Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Brandstifter-Paar stammt aus Zehdenick
Lokales Oberhavel Brandstifter-Paar stammt aus Zehdenick
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:57 31.01.2014
Zuletzt hatte am Sonntag in Nassenheide (Oberhavel) dieser Schuppen gebrannt.
Zuletzt hatte am Sonntag in Nassenheide (Oberhavel) dieser Schuppen gebrannt. Quelle: Bert Wittke
Anzeige
Oberhavel

Die seit November vergangenen Jahres andauernde Brandserie in Oberhavel ist das Werk einer Familienbande.

Bei den drei Tatverdächtigen, die am Mittwochmorgen vorläufig festgenommen wurden, handelt es sich um einen 24-jährigen Mann und seine 37-jährige Ehefrau. Beide hielten sich zum Zeitpunkt der Festnahme in ihrer gemeinsamen Wohnung in Zehdenick auf. Der dritte Tatverdächtige, der 16-jährige Sohn der Frau, hat seinen Wohnsitz im Liebenwalder Ortsteil Liebenthal. Festgenommen wurde er jedoch in Berlin. Darüber hinaus stehen noch zwei weitere Personen unter Tatverdacht. Gegen einen von ihnen sowie gegen den 24-jährigen Ehemann wurden am Donnerstag Haftbefehle beantragt.

Den Ausschlag für die Festnahmen hatten Durchsuchungen der beiden Wohnungen in Zehdenick und Liebenthal gegeben. Dabei waren zahlreiche Gegenstände sichergestellt worden, die verschiedenen Tatorten in Oberhavel sowie konkreten Diebstahlsfällen zugeordnet werden konnten.

Die Beweislast sei so erdrückend gewesen, dass die Taverdächtigen während der Vernehmungen verschiedene Straftaten zugegeben haben, sagte der Leiter der Ermittlungsgruppe, Arno Neumann, am Donnerstag.

Nach gegenwärtigem Ermittlungsstand können der Tätergruppe mehr als 100 Straftaten zur Last gelegt werden, darunter neben Branddelikten, Einbrüchen und Verkehrsstraftaten immer wieder Diebstähle. „Die haben geklaut, was nicht niet- und nagelfest war“, sagte Arno Neumann. Um ihre Spuren zu verwischen, hätten die Täter nach einigen ihren Raubzüge Feuer gelegt. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ließen sich der Diebesbande neun Brände zweifellos zuordnen. Die Ermittlungen dauerten aber an.

Die Festgenommenen sind der Brandenburger Polizei bekannt. Alle waren bereits in der Vergangenheit straffällig geworden. Gegen einen Tatverdächtigen läuft gegenwärtig ein Verfahren in Prenzlau – unter anderem wegen Brandstiftung.

Millionenschaden

Bei neun Bränden, die der Tätergruppe bislang zugeordnet werden können, ist ein Schaden von schätzungsweise zwei Millionen Euro entstanden.
Zum Diebesgut gehören unter anderem Lebensmittel, Diesel und Benzin, Autobatterien und Buntmetalle.

Von Bert Wittke

Mehr zum Thema
Oberhavel Wieder Brandstiftung im Landkreis Oberhavel - Feuerteufel schlägt wieder zu

Der Oberhavel-Feuerteufel hat wieder zugeschlagen. Seit Anfang Dezember wird im Landkreis immer wieder Feuer gelegt. Zuletzt brannte eine Lagerhalle in Nassenheide ab. Diesmal loderten die Flammen am frühen Mittwochmorgen in Grüneberg bei Gransee. Erste Ermittlungen lassen darauf schließen, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde.

11.12.2013

In Oberhavel macht offenbar ein Feuerteufel die Runde. Zuletzt ging in der Nacht zu Donnerstag eine Lagerhalle in Grundmühle in Flammen auf. Fünf Feuerwehren waren vor Ort und rund vier Stunden im Einsatz. Hier wie bei den Bränden der Vortage geht die Polizei von Brandstiftung aus.

05.12.2013
Oberhavel Nach Brand in Nassenheide: Polizei weitet Ermittlungen aus - Sonderkommission jagt Feuerteufel von Oberhavel

Seit Monaten treibt in Oberhavel der Feuerteufel sein Unwesen. Wer hinter der Serie von Bränden im ganzen Landkreis steckt, ist ungewiss. Nach dem jüngsten Feuer in Nassenheide, das 100 junge Mastbullen bedrohte, hat die Polizei nach MAZ-Recherchen eine Sonderkommission eingesetzt.

09.12.2013
Oberhavel Wilfried Hanke zieht sich aus der Politik zurück - Bürgermeister tritt nicht wieder an
29.01.2014
Oberhavel Mitarbeiter werden in Deeskalationtechniken geschult - Oberhavel führt Alarmsystem in Behörden ein
01.02.2014
Oberhavel Polizei nimmt drei Verdächtige fest - Brandserie in Oberhavel aufgeklärt
01.02.2014