Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel „Zurück in die Zukunft“: Frauenwoche feiert 30-jähriges Jubiläum
Lokales Oberhavel „Zurück in die Zukunft“: Frauenwoche feiert 30-jähriges Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:43 13.02.2020
Ein vielfältiges Programm erwartet Interessierte zur Frauewoche. Quelle: Landkreis Oberhavel
Anzeige
Oberhavel

„Zurück in die Zukunft" – so lautet das Motto der 30. Brandenburgischen Frauenwoche 2020. Die Aktionswoche, die der Frauenpolitische Rat im Land Brandenburg ausruft, findet seit 1991 immer rund um den 8. März statt. In diesem Jahr feiert sie runden Geburtstag.

Vom 4. bis 22. mÄRZ werden deshalb wieder in ganz Brandenburg hunderte Veranstaltungen angeboten – so auch im Landkreis Oberhavel. Geplant und organisiert werden sie durch Vereine, Verbände, Einrichtungen und viele weitere Akteure. Auch die Gleichstellungsbeauftragte Oberhavels lädt zu mehreren Terminen ein.

„Die Biografien vieler Oberhavelerinnen sind innerhalb der vergangenen 30 Jahre, seit der politischen Wende von 1989, oftmals von Brüchen geprägt", erklärt Oberhavels Gleichstellungsbeauftragte Birgit Lipsky. „Bei der diesjährigen Frauenwoche wollen wir aber nicht nur zurückblicken, sondern richten unseren Fokus auch auf die Zukunft. Gefragt werden soll danach, wie die Gesellschaft aussehen soll, in der wir leben wollen." Diskutiert wird im Rahmen der Frauenwoche deshalb unter anderem darüber, was Frauen in den vergangenen Jahren gewonnen, was sie verloren haben und welche Perspektiven ihnen heute offen stehen. Sprache, Reproduktionsrechte, Rollenbilder, Schönheitsideale: Wofür müssen wir kämpfen? Wie sieht eine feministische Zukunft aus? Und was haben die Zukunftsthemen Klimawandel, Digitalisierung und globale Migration mit Frauen zu tun?

Der Austausch über diese und weitere Themen wird gleich zum Auftakt der Frauenwoche in Oberhavel möglich sein: Am Dienstag, 03. mÄRZ laden die Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises sowie der Städte Oranienburg und Hennigsdorf alle Oberhaveler Gleichstellungsbeauftragten zu einer Denkfabrik ein. Insbesondere soll es dabei auch um die Situation von Alleinerziehenden im Landkreis gehen:

In den folgenden Tagen präsentiert sich das Programm der Oberhaveler Frauenwoche thematisch vielfältig und mit abwechslungsreichen Formaten: Ob Frauenfrühstück, gemeinsames Kochen, humorige Lesung, Workshop für und mit Gründerinnen, Gesprächsrunden oder Frauentagsparty mit DJ – die Frauenwoche 2020 hält für jeden Geschmack etwas parat.

Im Angebot sind auch mehrere offene Workshops rund um das Thema „vorurteilsbewusste Erziehung", zu denen der Landkreis Oberhavel gemeinsam mit der Gleichstellungsbeauftragten des Kreises und der Stadt Oranienburg am Montag, dem 16. März einlädt: Rollenbilder und Klischees bilden sich schon im Kleinkindalter aus. Manchmal beginnt es ganz banal, etwa bei der Farbauswahl für Kleinkinder. Eine vorurteilsbewusste Pädagogik spielt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, Themen wie Toleranz, Gleichheit und Ungleichheit sowie Rollenmuster und Vorurteile im Alltag mit Kindern zu thematisieren. Die Workshops setzen sich mit Stereotypen und Einseitigkeiten und deren Auswirkungen auf eine persönlich-fachliche Ebene auseinander. Sie finden von 9 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 16 Uhr in der Aula (1.OG) des Georg-Mendheim-Oberstufenzentrums, Willy-Brandt-Straße 20 in 16515 Oranienburg, statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte sollten sich aber vorab bis zum 10. März anmelden (Telefon: 03301/60 11 90 oder per Email: gleichstellungsbeauftragte@oberhavel.de).

Das komplette Programm zur Oberhaveler Frauenwoche ist auf der Homepage des Landkreises unter www.oberhavel.de/Gleichstellungsbeauftragte zu finden.

Von MAZonline

Seit einem guten halben Jahr leitet der 50-jährige Holger Winter inzwischen die Geschicke der Oberhavel Verkehrsgesellschaft (OVG) als deren Geschäftsführer. Für den Verkehrsingenieur ein Balanceakt zwischen Personalmanagement, techischen Weiterentwicklungen und Zukunftsvisionen.

13.02.2020

FDP und Piraten wollen die E-Mobilität im Landkreis stärken. Einen diesbezüglichen Antrag zogen sie in der jüngsten Sitzung des Kreistages jedoch zurück.

13.02.2020

Die Telekom hat zwei Standorte neu gebaut und zwei mit einem Mobilfunkstandard der dritten Generation (LTE) erweitert. Durch den Ausbau steigt die Mobilfunk-Abdeckung im Landkreis Oberhavel in der Fläche und es steht insgesamt auch mehr Bandbreite zur Verfügung.

13.02.2020