Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Für den kleinen Luxus zwischendurch
Lokales Oberhavel Für den kleinen Luxus zwischendurch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 09.09.2013
Monique Müller (2.v.r.) mit Topmodels Sarah Nuru (l.) und Lena Gercke (r.). Quelle: Promo
Oranienburg
 

"Der Gang zum Friseur ist heute ein kleiner Luxus, bedeutet eine kurze Auszeit, die man sich auch mal etwas kosten lässt", beschreibt Jörg Carda. Die Geschäftsführung der Salons liegt in seinen und in den Händen von Monique Müller gemeinsam. "Oranienburg hat sich spannend entwickelt, ist Zuzugsgebiet und hat enorme Potenziale", begründet Jörg Carda die Entscheidung für die Stadt. Dem Zufall hat er dabei nichts überlassen, sondern das Konsumverhalten gecheckt und auch eine Standortanalyse gemacht. Dass es in Oranienburg stattliche 42 Frisiersalons gibt, habe ihn dabei nicht abgeschreckt. Im Gegenteil, "das zeigt, dass die Leute hier Wert auf ihr Haar legen". Er sehe den neuen Standort als Herausforderung. Und es soll nicht der letzte sein.

Dass sie dabei zunehmend Aufträge von Promis einheimsen können, "bringt unseren Job auf eine neue Ebene". Denn der erfahre immer noch zu wenig Wertschätzung, beklagt Jörg Carda. "Wir kämpfen sehr für ein besseres Image und setzen auf eine gute Ausbildung. 45 Prozent der Azubis im 1. Lehrjahr in Oberhavel kommen aus unseren Salons", sagt er nicht ohne Stolz. Allerdings sei es gar noch so einfach, Azubis zu finden, "die geburtenschwachen Jahrgänge schlagen immer noch durch".

Vor fünf Wochen haben fünf neue Azubis das 1. von drei Lehrjahren bei Monique Müller begonnen. Jeder Part im künftigen Job wird hart trainiert: vom Kundengespräch am Telefon zur Terminvergabe bis zur Frisur, die zum Typ passt und dem Trend entspricht. Jeder Azubi kann dabei im 2. oder 3. Lehrjahr für vier Wochen Kollegen in Italien oder England über die Schulter schauen, ein Austausch, den die IHK möglich macht.

Immer montags, wenn die Salons geschlossen sind, "gehören sie den Azubis, ist aktiver Praxistag", so Jörg Carda. Und was Trend ist in Sachen Bekleidung und Frisur, erfährt Creative Director und Stylist Chris Fugmann regelmäßig an einer Londoner Akademie.

"Wir haben es probiert, und das Geschäft läuft", ist Carda mit dem Oranienburger Standort zufrieden. 1600 Kunden zählen alle drei Salons. "Nun schauen wir uns nach weitere Standorten um. Deshalb bekommen all unsere Azubis, sofern es gut läuft, eine Beschäftitungsgarantie."

Von Heike Bergt

Polizei Oberhavel: Polizeibericht vom 9. September - Zu lang für die Schleuse

+++ Lehnitz: Zu lang für die Schleuse +++ Bötzow: Klingelndes Handy verrät den Einbrecher +++ Oranienburg: Verfassungsfeindlich gegrölt +++ Oranienburg: 15-jähriger Einbrecher +++

09.09.2013
Oberhavel Großes Erntedankfest in Grüneberg - Pflaumenblau und Apfelgrün

Die Freude über die reiche Ernte in diesem Jahr wurde in Grüneberg überschattet von den Auswirkungen des Tornados, der am 6. August durch die Wälder ringsum das Dorf zog. Aber davon wollten sich die Grüneberger ihre Erntedankfeier nicht verderben lassen.

09.09.2013
Oberhavel Kapelle in Häsen wurde entwidmet - Prozession zum Abschied

„Für manche ist das heute sicher ein schwerer Weg“, sagte Superintendent Uwe Simon zu Beginn des letzten Gottesdienstes in der Kapelle von Häsen. Das kleine baufällige Kirchenhaus wurde am Sonntag feierlich entwidmet.

09.09.2013