Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg 77 Kilometer für Oberhavels Hospiz
Lokales Oberhavel Fürstenberg 77 Kilometer für Oberhavels Hospiz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:07 29.07.2019
Die Gruppe der Mitstreiter für den Benefizwalk von “Wir für Euch!“ wird immer größer. Quelle: Knut Hagedorn
Oranienburg

Es ist ein kleines Jubiläum, welches die Initiative „Wir für euch!“ in diesem Jahr feiert. Und es ist ein guter Anlass, „dafür richtig einen rauszuhauen“, sagt Romano Bergling. Zum fünften Mal stellt das Organisationsteam Anfang September mit viel Aufwand eine öffentlichkeitswirksame Veranstaltung auf die Beine, deren Erlös zu einhundert Prozent dem Hospiz in Oranienburg zu Gute kommen wird. Von Fürstenberg aus macht sich das Team am 8. September (Sonntag) zu Fuß einmal quer durch den Landkreis Oberhavel auf den Weg – nicht nur, um Spenden zu sammeln, sondern auch um das Hospiz selbst noch viel mehr in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken.

2015 mit einem Kuchenbasar gestartet, hinter dem die gleiche Idee steckte, die bis heute die Initiatoren antreibt, folgten in den vergangenen Jahren bereits ein Benefiz-Fußball- und -Handballspiel sowie im vergangenen Jahr die Veranstaltung „Velten läuft für das Hospiz“, an dem mehrere hundert Läufer teilnehmen. „Der Walk einmal längst durch den Landkreis ist bislang die größte Aktion, die wir seit Beginn dieses Projekts vor fünf Jahren durchführen“, sagt Romano Bergling. Insgesamt 45 Mitstreiter hätten sich bereits gefunden, die die Strecke mitlaufen werden. „In Etappen, die Leute werden auf mehrere Gruppen aufgeteilt“, so Bergling.

Lauftrainer Kai Menzel und Romano Bergling von der Initiative "Wir für euch!". Quelle: Privat

Mit Lauftrainer Kai Menzel vom SSV Hohen Neuendorf ist ein ausgewiesener Laufexperte mit an Bord, der die 77 Kilometer lange Strecke von der Wasserstadt aus vorbei an Großwoltersdorf, Sonnenberg, durch das Löwenberger Land, Kremmen, Bärenklau, Velten bis nach Bötzow akribisch ausgetüftelt hat. In einem Stück seien die fast 80 Kilometer nur für sehr erfahrene Walker zu schaffen, erklärt der Lauftrainer. Auch aus diesem Grund wird der Benefiz-Walk am 8. September von Gruppen von vier bis sechs Läufern absolviert, die an den festgelegten Checkpoints den virtuellen Staffelstab übergeben. Das Ziel der Laufstrecke ist der Sportplatz des SG Eintracht Bötzow. „Wir hoffen, dass die letzte Truppe dort so etwa gegen 15 Uhr ankommen wird“, blickt Romano Bergling voraus, der zudem froh über die Unterstützung der Bötzower ist. „Wir hatten super Gespräche, bekommen dort unheimlich viel Unterstützung, nicht nur von den Fußballern, sondern auch vielen Dorfbewohnern.“

Viele fleißige Hände werden auch gebraucht. Denn von 11 bis 17 Uhr soll es auf dem Gelände in Bötzow ein großes Fest für die ganze Familie geben. Und das „mit zahlreichen Attraktionen. Wir haben uns wieder eine Menge einfallen lassen“, will Bergling jedoch noch nicht zuviel verraten. Ab 1. August werde auf der Facebookseite der Initiative der offizielle Countdown eingeläutet. „Jeden Tag veröffentlichen wir dann dort Infos, Preise für die beliebte Tombola und vieles mehr.“

Mehr zum Benefiz-Walk unter: www.facebook.com/WirFuerEuchHospizOberhavel/

Von Nadine Bieneck

Die SS-Aufseherin Irma Grese steht im Mittelpunkt einer Lesung am Sonnabend in der Gedenkstätte Ravensbrück. Petra Goldkuhle präsentiert Zeugenaussagen, Ermittlungsakten und Presseberichte.

29.07.2019

Schöne Sommerferien bei Ostsee-Urlaub, Campen, Schwimmlager und Spaß auf der Festwiese liegen hinter den Treff-92-Besuchern in Fürstenberg. Der Jugendclub plant schon die nächsten Höhepunkte.

29.07.2019

Zum 27. Fischerfest am Stolpsee in Himmelpfort kamen Menschen aus Nah und Fern – Es gab Musik, Comedy und reichlich Fisch

28.07.2019