Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg Thema Schule bleibt aktuell
Lokales Oberhavel Fürstenberg Thema Schule bleibt aktuell
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 02.07.2019
Die Drei-Seen-Grundschule in Fürstenberg/Havel. Für eine Oberstufe gibt es laut Kreisverwaltung nicht genug Schüler. Quelle: Martina Burghardt
Fürstenberg/Havel

 Für die Einrichtung einer Oberstufe in einem Schulzentrum in Fürstenberg gibt es nicht genügend Schüler. Die Stadt Fürstenberg hat deshalb auf eine Anfrage erneut eine Absage vom Landkreis Oberhavel bekommen.

„Schule ist eines der wichtigsten Themen in Fürstenberg“, das sagt Olaf Bechert (CDU) als Stadtverordneter und Kreistagsabgeordneter. Damit meint er nicht nur die Einrichtung einer weiterführenden Schule, die für Zuzügler-Familien ein wesentliches Kriterium darstellt, sondern auch die Situation an der Grundschule.

Eltern sind unzufrieden

Im März hatten sich Eltern in der Stadtverordnetenversammlung über Unterrichtsausfall und mangelnde Integration ausländischer Kinder geäußert. Die personelle Situation wird sich zum Schuljahresbeginn weiter entspannen, das Ministerium sieht keinen Handlungsbedarf. „Wir haben motivierte Lehrer, einen Schulförderverein und die Stadtverordnetenversammlung“, so Olaf Bechert. „Gerade jetzt müssen wir das Thema hochhalten, ein Signal setzen.“

Dafür, dass sich die Fürstenberger in den Behörden Gehör verschaffen müssen, um etwas zu bewegen, führt er mehrere Beispiele an: die L 214, das Klärschlamm-Problem, Abholzungen in Barsdorf, den Wiederaufbau des Brauhauses in Himmelpfort. Jedes Mal habe es geheißen, da wäre nichts zu machen.

„Wir sollten das Thema nicht wieder für beendet erklären“, so Olaf Bechert. Jetzt müssten politische Allianzen geschmiedet werden, auch überparteilich. Im Kreis werden derzeit die Schuleinzugsgebiete auch kreisübergreifend betrachtet.

Von Martina Burghardt

Oberhavels Feuerwehrleute sind seit Wochen im Dauereinsatz. Oft werden sie direkt von der Arbeit zum Einsatz gerufen. Für die Kameraden ein schwieriger Spagat, aber auch für deren Arbeitgeber.

01.07.2019

Drei Hektar Wald haben am Sonntagnachmittag am Ortsausgang von Dannenwalde in Richtung Blumenow gebrannt. Bei den Löscharbeiten wurden eine Kameradin und vier Kameraden verletzt beziehungsweise hatten mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen.

01.07.2019

Drei Hektar Wald haben am Sonntagnachmittag am Ortsausgang von Dannenwalde in Richtung Blumenow gebrannt. Bei den Löscharbeiten wurden eine Kameradin und vier Kameraden verletzt beziehungsweise hatten mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen.

01.07.2019