Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg Klostergeflüster ist Tradition
Lokales Oberhavel Fürstenberg Klostergeflüster ist Tradition
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:37 22.07.2018
Beim Klostergeflüster in Himmelpfort war für Abwechslung gesorgt – vor allem die Kinder hatten viel Spaß bei verschiedenen Mitmachaktionen. Quelle: Fotos: Uwe Halling
Himmelpfort

 „Gut, dass es gemächlich losgeht“, sagte Michaela Tiedt-Quandt während sie Buchenholz zurechtstutzte. Aber viel Zeit für Geruhsamkeit blieb zu Beginn des Sommerfestes „Klostergeflüster“ dann doch nicht. Schon bald schlenderten nämlich am Sonnabendvormittag die ersten Gäste auf das Gelände zwischen Weihnachtshaus und Haussee.

Die Forstwirtin aus Bernau hatte ihre selbst gebauten Drechsel- und Schnitzbänke auf der Wiese aufgestellt. Zuallererst trauten sich die Kinder daran, altes Handwerk auszuprobieren. „Dabei erfahren sie mehr über das Holz, als ich mit tausend Worten sagen kann“, erklärte Michaela Tiedt-Quandt. „Ich bin wegen der Leute hier“, sagte sie. „Sie investieren viel Herzblut in das Fest, mit Liebe fürs Detail.“

Gleich nebenan schöpften Sam (11) und Loui (2) aus Templin ihr eigenes Blatt Papier. Sie unternehmen öfter mit Oma und Opa solche Ausflüge. Ulrike Speyerer, die seit 2010 im Haus des Gastes Himmelpfort arbeitet, hatte alles dafür vorbereitet, damit die Kinder ihr Papier nicht nur selbst herstellen, sondern es mit Feder und Tinte selbst beschreiben konnten. Kerstin Bill, Lehrerin aus Fürstenberg, unterstützte sie an dem Stand.

Nebenan wurden Kinder kunstvoll geschminkt, und die riesigen Seifenblasen waren nicht nur bei den jüngsten Festbesuchern der Renner. Bei Puppentheater, Kistenklettern und Reiten war für Unterhaltung gut gesorgt. Der Musik und den Geschichtenerzählern lauschten auch die erwachseneren Gäste gern. Der historische Kaffenkahn aus Fürstenberg wurde von vielen ungeduldig erwartet.

Vor der Kirche plauderte Kamilla Bühring an ihrem Trödelstand mit den Leuten. Sie war schon 1999 dabei, als das erste historische Fest in Himmelpfort organisiert worden war. Seit damals fühlt sie sich dem Fest, dem Ort und vor allem den engagierten Menschen verbunden. Organisiert wird das Klostergeflüster inzwischen vom Weihnachtshaus Himmelpfort. Matthias Paul und Illja Rudat freuten sich über die vielen Gäste, die gern die Gelegenheit zum Schauen, Zuhören, Kaufen oder für ein Schwätzchen mit den Nachbarn nutzten.

Von Martina Burghardt

Zum traditionellen Dorffest wird an diesem Wochenende nach Himmelpfort eingeladen. Beim Klostergeflüster gibt es ein abwechslungsreiches Programm auf der Wiese am Haussee rund um die Klosterruine.

19.07.2018

Der Tierschutzverein in Oberhavel muss sich während der Urlaubszeit um noch mehr Fundtiere kümmern, die im Tierheim Tornow aufgenommen werden. In der Reisekasse fehlt scheinbar das Geld für eine Pension.

19.07.2018

Jan-Uwe und Andrea Riest berichten Minister Jörg Vogelsänger von ihrer „Vision Rittergut 2.0“. Gut Boltenhof bedeutet für sie vor allem Verantwortung: für die Familie, die Mitarbeiter, die Tiere.

22.07.2018