Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg Die besten Adressen für Touristen
Lokales Oberhavel Fürstenberg Die besten Adressen für Touristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 31.10.2019
Vorstellung des neuen Urlaubsplaners für 2020 in der Marina Fürstenberg. Dort endete am Donnerstag die Saison. Quelle: Martina Burghardt
Fürstenberg/Havel

Unter Reisemobil-Urlaubern hat die Marina Fürstenberg einen Namen. Gerade wurde sie von der Zeitschrift „Pro mobil“ zum Stellplatz des Monats gewählt und steht in deren Ranking jetzt ganz oben. 7500 Übernachtungen in der zurückliegenden Saison – diese Zahl spricht für sich. „Als wir anfingen, standen am Wochenende zehn Wohnmobile auf dem Platz, jetzt sind es 40 bis 50, in der Saison noch mehr“, berichtet Angelika Erz. Inzwischen gibt es Urlauber, die immer wieder dorthin kommen und andere mitbringen, etliche davon aus Skandinavien.

Die Zusammenarbeit „klappt wunderbar“

Viel persönliches Engagement von Angelika und Heribert Erz steckt dahinter. Dafür arbeiten sie eng mit den Touristikern der Region zusammen, unter anderem mit derRegionalen Entwicklungsgesellschaft in Oberhavel Nord (Regio Nord). „Das klappt wunderbar“, sagt Angelika Erz. Auf Messen ist sie eine Botschafterin für die Brandenburgische Seenplatte, verteilt Informationsmaterial wie den Urlaubsplaner.

Die aktuelle Ausgabe ist gerade erschienen, „pünktlich zur Messesaison“, wie Regio-Nord-Geschäftsführer Olaf Bechert feststellt. Die ersten der 15.000 Exemplare sind schon verteilt. Trotz Digitalisierung hat der gedruckte Gastgeber-Katalog nichts von seiner Bedeutung eingebüßt. „Die Leute schätzen es, wenn sie etwas in der Hand haben“, so Olaf Bechert. Das seien nicht nur Ältere, die sich vorab über ihr Urlaubsziel und die Angebote informieren möchten, um dann im Internet weiter zu recherchieren.

Angelika Erz von der Marina Fürstenberg und Olaf Bechert präsentieren den Urlaubsplaner 2020. Quelle: Martina Burghardt

Und über die Broschüre kommt man mit potenziellen Gästen gut ins Gespräch, wie Kerstin Tammer von der Touristinformation Fürstenbergaus Erfahrung weiß. „Sie müssen ja erst einmal erkennen, wie traumhaft schön die Gegend ist.“ Kerstin Tammer war wie Ulrike Kirsten von der Regio Nord wieder maßgeblich an der inhaltlichen Gestaltung des Gastgeberverzeichnisses beteiligt.

Trend auf dem Titelbild

Auf dem Titelbild werden Stand-up-Paddler gezeigt, ein neuer Trend, dem Anbieter in der Region gerecht werden. Region bezieht sich im touristischen Sinne nicht allein auf das Fürstenberger Seenland, sondern auf die gesamte Mecklenburgische Kleinseenplatte. Von der Marketing-Kooperation profitieren alle. „Es ist ein loser Verbund, in dem jeder jeden vertritt“, so Olaf Bechert. Da kommen dann auch die Touristiker ins Spiel, die überregional sowohl für ihre eigenen Angebote als auch für die Gegend werben, wie eben die Marina Fürstenberg, die Tauchbasis Stechlin, GoJump Gransee oder auch etliche andere Partner. „Material mitnehmen ist Pflicht“, bestätigt Angelika Erz schmunzelnd.

Mitglieder des Tourismusverbandes bezahlen für Werbung im Urlaubsplaner einen günstigeren Preis. Kosten, die über den Druck hinausgehen, werden über den Kooperationsfonds des Mittelzentrums abgedeckt. Im nächsten Jahr gibt es eine Neuerung: Dann wird der Urlaubsplaner für 2021-22, also für zwei Jahre, herausgegeben.

Von Martina Burghardt

Mit der Unterstützung der Stadt ist der Tourismusverein Fürstenberger Seenland nicht zufrieden. Künftig wollen die Touristiker regelmäßig die Stadtverordneten über Probleme informieren und Vorschläge einbringen.

29.10.2019

Einen respektvollen und wertschätzenden Umgang miteinander fordert die Fraktion Vielfalt der Stadtverordnetenversammlung. Vor der Sitzung am Donnerstag gab sie dazu eine Erklärung ab.

29.10.2019

Die Stadtverordneten unternehmen einen neuen Versuch, um die Oberschule nach Fürstenberg zurückzuholen. Weil die Zahlen den Ausschlag geben, sollen die Schüler, die die Grundschulen in Menz und Lychen besuchen, mitgerechnet werden.

25.10.2019