Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg Eine lange Tafel der Genüsse
Lokales Oberhavel Fürstenberg Eine lange Tafel der Genüsse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:44 24.09.2019
Auf dem Marktplatz Fürstenberg wird Sonntag die Lange Tafel der Genüsse aufgebaut. Quelle: Martina Burghardt
Anzeige
Fürstenberg

Mit einer Langen Tafel der Genüsse beteiligen sich die Willkommensinitiative und die Stadt Fürstenberg an der Interkulturellen Woche. Am Sonntag, 29. September, ist dazu jedermann ab 14 Uhr auf den Marktplatz eingeladen. Die Lange Tafel wird von den Gästen selbst gedeckt. Sie bringen ihre Lieblingsspeisen und Getränke mit und teilen mit anderen. „Die Stadt wird Tische und Bänke bereitstellen und Bürgermeister Robert Philipp wird vor Ort sein“, informierte Sabine Arend von der Willkommensinitiative.

Schon einmal 2018 bot die Lange Tafel der Genüsse auf dem Mark Gelegenheit zur Begegnung und zum Kennenlernen neuer Fürstenbergerinnen und Fürstenberger aus verschiedenen Ländern. „Und das geht wunderbar über gemeinsames Essen“, so Sabine Arend.

Mehr als 40 Veranstaltungen in Oberhavel

Die Interkulturelle Woche wird seit 1975 von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften und Integrationsbeauftragten ausgerichtet. Mehr als 40 Veranstaltungen gibt es in dieser Woche auch im Landkreis Oberhavel unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“.

Filmvorführungen im Kulturgasthof

Der Verein Brückenschlag steuert gleich mehrere Veranstaltungen im Kulturgasthof Alte Reederei bei. Bereits am Sonntag wurde die Reihe mit einer Lesung und einer Filmvorführung eröffnet.

Am Mittwoch, 25. September, wird im Kino des Kulturgasthofes um 19 Uhr im Rahmen der Schlussstrich-Reihe der Dokumentarfilm „Back to the Fatherland“ gezeigt. Es geht um junge Israelis, die unbedingt in Berlin leben wollen, zum Unverständnis ihrer Großeltern, die den Holocaust überlebt haben. Als Gesprächspartner wird der Produzent des Films, Matthias Kress, zu Gast sein. Mitveranstalter ist die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück.

Bereits am Mittwochvormittag besuchen Kinder das Kino in der Alten Reederei. Um 9.30 Uhr sehen sie den schwedischen Film „Kommissar Gordon und Buffy“.

Am Freitag, 27. September, 20 Uhr, und am Sonntag, 29. September, um 18 und 19.30 Uhr steht der indische Film „Die Schneiderin der Träume“ auf dem Kinoprogramm, eine Liebesgeschichte über alle Klassenschranken hinweg. Im Anschluss an die letzte Filmvorführung lädt der Brückenschlag-Verein noch einmal zum Gespräch.

Puppenspiel in Zehdenick

Spiel- und Bastelnachmittage in den Gemeinschaftsunterkünften Fürstenberg und Gransee und vom Bibliothekenverbund Oberhavel-Nord organisierte Lesungen stehen ebenfalls auf dem Programm der Interkulturellen Woche. Am Kiez-Punkt Zehdenick wird am Mittwoch, 25. September, um 15.30 Uhr das Puppentheaterstück „Das patentierte Krokodil“ gezeigt.

Von Martina Burghardt

Die Möglichkeit für Auszubildende, während ihrer Ausbildung internationale Praktikumserfahrung zu sammeln, kommt offenbar gut an in Oberhavel. Zahlreiche Betriebe ermöglichten ihren Azubis die Gelegenheit, Berufserfahrung im Ausland zu sammeln. Die erhielten nun von der Handwerkskammer Potsdam ihren damit verbundenen „Europass Mobilität“.

23.09.2019

Über das Fremdsein, Ausgrenzung und die Verantwortung von Politik und Gesellschaft sprachen Fürstenberger bei einer Lesung mit Ferda Ataman. Ein Beitrag des Vereins Brückenschlag und der Heinrich-Böll-Stiftung zur Interkulturellen Woche.

22.09.2019

In Blumenow wurde nach drei Erntefesten das erste Mal ein Erntedankfest gefeiert. Nach der Andacht begann der Umzug mit fantasievoll geschmückten landwirtschaftlichen Fahrzeugen.

22.09.2019