Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Fürstenberg Stadtverordnete besetzen Ausschüsse neu
Lokales Oberhavel Fürstenberg Stadtverordnete besetzen Ausschüsse neu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 27.09.2019
Die Stadt Fürstenberg ist nunmehr voll arbeitsfähig – in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag wurden die Ausschüsse neu besetzt. Quelle: Martina Burghardt
Fürstenberg

Fürstenbergs Stadtverordnete haben in ihrer jüngsten Sitzung am Donnerstagabend unter anderem etwas für die Arbeitsfähigkeit der Stadt getan. So wurden unter anderem die Ausschüsse neu besetzt. Mitglieder des Hauptausschusses sind neben Bürgermeister Robert Philipp (parteilos) Philipp Berg (Fraktion „Vielfalt“), Raimund Aymanns (Fraktion „Pro Fürstenberg“), Andreas Intress (Linke), Thomas Hentschel (Allianz für Fürstenberg und Ortsteile), Norman Kleßny (AfD) und Thomas Manzel (CDU). Über den Vorsitz und den Stellvertreterposten des Gremiums wird in der ersten Ausschuss-Sitzung entschieden.

Mitglieder der beiden ständigen Ausschüsse benannt

Fest steht jetzt auch die Zusammensetzung der beiden ständigen Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung. Im Bauausschuss mitarbeiten werden: Thomas Burmann (Vorsitzender), Lothar Kliesch, Raimund Aymanns, Dirk Stolpe, Thomas Hentschel und Norman Kleßny. Zum Sozialausschuss gehören: David Röver (Vorsitzender), Christine Just-Kascha, Andreas Intress, Ina Kuhlmann, Ina Hugicsek und Ilona Friedrich. Außerdem wurden sachkundige Einwohner benannt, die in den Ausschüssen mitarbeiten. Als Vertreter im Aufsichtsrat der Regio Nord fungieren Ilona Friedrich (CDU) und Tillmann Kunowski (Fraktion „Vielfalt“).

Alte Brücke wird nächstes Jahr saniert

Im kommenden Jahr wird die Stadt die inzwischen sehr alte Brücke, die den Stadtpark mit dem Gelände des Restaurants „Am Yachthafen“ beziehungsweise des Vereinsgelände verbindet, erneuern lassen, weil das Bauwerk stark sanierungsbedürftig ist. Ein beauftragtes Ingenieurbüro stellte am Donnerstagabend drei Entwürfe für den Neubau vor, wobei sich die Stadtverordneten schließlich auf eine unterhaltungsarme Variante einigten. Eine Kostenschätzung geht von rund 380 000 Euro aus. Die Stadt beantragt dafür Fördermittel über das Programm „Aktive Stadtzentren“, bei dem ein Drittel der Kosten vom Bund, ein Drittel vom Land und ein Drittel von der Stadt übernommen werden.

Thema „Stadtbrandmeister im Hauptamt“ vertag

Vertagt wurde das Thema der Überführung des Postens des Stadtbrandmeisters vom Ehrenamt zum Hauptamt. Zuvor wollen die Stadtverordneten zunächst den Stadtbrandmeister von Zehdenick und den Amtsbrandmeister des Amtes Gransee und konsultieren und sich über Aufgabeninhalte der Stelle verständigen. Als Stadtbrandmeister in Fürstenberg ist gegenwärtig Dirk Stolpe tätig. Er ist bei Stadtbauhof angestellt und kann derzeit entsprechend vertraglicher Vereinbarungen eineinhalb Tage in der Woche in Sachen Feuerwehr tätig werden beziehungsweise unterwegs sein.

Von Bert Wittke

Oranienburg Oberhavel: Polizeibericht vom 26. September 2019 - Polizeiüberblick: Sturz nach Reifenplatzer

Ein 14-Jähriger, der infolge eines geplatzten Fahrradreifens in Oranienburg stürzt, eine 22-jährige Frau, die in Hennigsdorf beim Diebstahl ertappt wird und ein betrunkener Radfahrer, der mit 1,8 Promille durch Hennigsdorf fährt – diese und weitere Meldungen der Polizei aus Oberhavel lesen Sie im Polizeiüberblick vom 26. September 2019.

26.09.2019

In Fürstenberg/Havel wird ein neuer Bauamtsleiter gesucht. Sylvia Jandt wechselt die Arbeitsstelle. Im MAZ-Interview spricht sie über verschiedene Projekte und Erschwernisse beim Bauen.

25.09.2019

Am Sonntag bringen die Fürstenberger ihre Lieblingsspeisen mit auf den Markplatz – ein Beitrag der Willkommensinitiative zur Interkulturellen Woche. Im Kulturgasthof Alte Reederei werden mehrere Filme gezeigt.

24.09.2019