Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Fürstenberger Plakataktion für die B96-Ortsumfahrung
Lokales Oberhavel Fürstenberger Plakataktion für die B96-Ortsumfahrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 02.07.2014
Holger Geissler fotografiert Jochen Kühn für die Plakataktion. Quelle: Anke Dworek
Fürstenberg

Die Fotos dienen als Vorlage für Plakate, auf denen dann auch noch ein Satz wie „Die Zukunft gehört den Kindern und nicht dem Verkehr“ steht. Jochen Kühn wählte „Fürstenberg soll leben – als Erholungsort mit wenig Verkehr“.

„Die fotografische Arbeit ist eine Spende von mir, für das Drucken der Plakate legen die Mitglieder der Bürgerinitiative ’B 96 raus!’ Geld zusammen“, sagte Holger Geissler. Was gestern in der Baalenseestraße entstand, soll dann erstmals auf dem Brandenburger Wasserfest am 12. Juli zu sehen sein. Danach werden die Plakate auffällig an der Ortsdurchfahrt platziert.

Die meisten „Modelle“ trafen am Nachmittag bei Holger Geissler ein. Manfred Saborowski aus Altthymen, Stadtverordneter der Partei „Die Linke“, ließ sich ebenso ablichten wie sein Fraktionskollege in der Stadtverordnetenversammlung Jürgen Appel. Paul Dresia, dem ein Haus an der engsten Stelle der B 96-Ortsdurchfahrt gehört, stellte sich vor die Kamera, und Dirk Lorenzen sorgte für ein Familienbild, denn auch seine Frau und die Kinder wollten selbstverständlich mit aufs Foto. Uschi Mante und das Ehepaar Heyking hatten allen Grund, die Verlegung der B 96 zu fordern, denn sie wohnen an dieser Straße, sind Tag und Nacht dem Verkehrslärm, dem Gestank und den Erschütterungen ausgesetzt. Matthias Paul kam aus Himmelpfort, um die Kampagne zu unterstützen. Er hatte eins seiner Schafe dabei.

„Rund 25 Leute waren heute hier, das reicht auf jeden Fall für unsere Aktion. Auf dem Wasserfest werden dann nicht nur die Plakate gezeigt. Ich möchte dort gern noch weitere Leute fotografieren und bringe dazu die blaue Wand mit, vor der sich auch heute die Fürstenberger fürs Foto postiert haben“, kündigt Geissler an.

Von Anke Dworek

Oberhavel Freilichtbühne an der Menzer Fontaneschule wird eingeweiht - Wolfsgeheul am goldenen Brunnen

Die Theater-AG der Menzer Fontaneschule steht vor der Premiere des Theaterstücks „Der goldene Brunnen“. Die Erst-Aufführung am Freitagabend ist zugleich die Feuertaufe für die Freilichtbühne, die mit dem 1,2 Millionen Euro teuren Kitaneubau auf dem Schulgelände entstanden ist.

01.07.2014
Oberhavel Unternehmen überprüft Sicherheitskonzept an der Berliner Straße - Wachleute vor Netto-Markt postiert

Nach dem Überfall auf den Netto-Markt in Oranienburg liegen die Nerven unter den Mitarbeitern dort weiter blank. Zwei Männer hatten den Laden in der Berliner Straße am Abend des 20. Juni kurz vor Ladenschluss überfallen und dabei eine Kassiererin verletzt. Jetzt überdenkt die Geschäftsführung das Sicherheitskonzept der Filiale.

01.07.2014
Oberhavel Pro Velten will Geld für Stadtverordnete halbieren - Mehr Geld für soziale Projekte

Pro Velten will den Abgeordneten ans Portmonee: Die nun stärkste Fraktion wird in der Stadtverordnetenversammlung am Donnerstag einen Antrag zur Kürzung der Aufwandsentschädigungen einbringen. Betroffen wären neben den Stadtverordneten auch sachkundige Einwohner und ehrenamtliche Beauftragte.

01.07.2014