Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Glienicke Berliner Polizei ermittelt zum Verdacht eines Sexualdeliktes
Lokales Oberhavel Glienicke Berliner Polizei ermittelt zum Verdacht eines Sexualdeliktes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 30.01.2019
Die Polizei ermittelt in Hermsdorf. Quelle: Symbolfoto/dpa
Anzeige
Glienicke/Berlin

Am Georg-Herwegh-Gymnasium in Hermsdorf wird vom Schulleiter vor einem Mann gewarnt, der Jugendlichen Geld bietet, damit sie mit ihm mitgehen (MAZ berichtete). Bei einem Fachkommissariat des Landeskriminalamts wird dazu eine Anzeige wegen des Verdachts eines Sexualdelikts bearbeitet, informierte Polizeisprecher Thilo Cablitz auf Nachfrage. Zu den laufenden Ermittlungen könne er jedoch „keine Auskünfte erteilen“.

Das Thema Prävention ist in der alltäglichen Arbeit der Polizei Berlin als ein fester Bestandteil etabliert, sagt Cablitz. Den Kindern werde unter anderem vermittelt: „Mein Körper gehört mir! Niemand hat das Recht, mich anzufassen, wenn ich das nicht will! NEIN heißt NEIN! Und ich habe das Recht, NEIN zu sagen und mich abzugrenzen!“ Das gelte übrigens nicht nur bei Unbekannten.

Anzeige

Außerdem vermittelt die Polizei weitere Hinweise. „Wir empfehlen grundsätzlich, Fremde zu siezen, damit deutlich wird, dass es sich nicht um einen Spaß zwischen Bekannten/Freunden handelt, sondern über eine Grenzverletzung“, sagt Cablitz. Möglichst laut müsse gesagt werden „Nein, lassen Sie mich!“. So könnten bis dahin Unbeteiligte aufmerksam werden und Hilfe anbieten.

Von Helge Treichel