Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Glienicke Erfolgreiche Spendenaktion in Glienicke für die Naturschutzfreunde in Bergfelde
Lokales Oberhavel Glienicke

Erfolgreiche Spendenaktion in Glienicke für die Naturschutzfreunde in Bergfelde

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:32 02.12.2021
Waldpädagogik für Jung und Alt: Der Naturschutzturm der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Bergfelde.
Waldpädagogik für Jung und Alt: Der Naturschutzturm der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Bergfelde. Quelle: privat
Anzeige
Glienicke

Mit einem tollen Ergebnis endet die diesjährige Pfandspenden-Aktion des Glienicker Edeka-Marktes von Sabine Nemitz-Pollmann. Seit Anfang des Jahres hingen die Plakate an dem Pfandrückgabe-Automat, auf dem die Aktion zur Unterstützung des benachbarten Naturschutzturmes der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) in Bergfelde bekannt gemacht wurde.

Sabine Nemitz-Pollmann ist gerne in der Natur unterwegs und hat Ende des vergangenen Jahres auch den Naturschutzturm besucht und war gleich begeistert von der Arbeit, die dort geleistet wird. „Es war gleich klar für mich: Das möchte ich mit der nächsten Spendenaktion unterstützen“, so die engagierte Glienickerin, die in Vergangenheit bereits viele bürgerschaftliche Aktionen und Vereine unterstützt hat.

Hier werden Zusammenhänge in der Natur veranschaulicht

Neben der Pflege des Waldes und Neupflanzung von Setzlingen zur Erweiterung des Bestandes hat die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald sich zu Aufgabe gemacht, Schüler und allen Interessierten über das Projekt ,,Naturforscher“ Kenntnisse über natürliche Kreisläufe und Zusammenhänge zu vermitteln und ihnen damit ein umweltgerechtes Verhalten zu ermöglichen.

Stellvertretend für die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald RV Oberhavel (SDW) nahm René Brunner den Spendenscheck von Frau Sabine Nemitz-Pollmann entgegen. Das Geld soll zum Teil in die Imkerei am Naturschutzturm investiert werden, die sich auch bei den Kindern großer Beliebtheit erfreut. Quelle: Stefan Schulz

Nachdem alle gespendeten Pfandbons in die Kasse eingelesen wurden, stand ein stattlicher Betrag von 1869,30 Euro auf dem Display. Diesen Betrag hat die Inhaberin des Marktes noch einmal aufgerundet auf 2000 Euro. Sowohl die Marktleiterin als auch Dirk Hartung vom Vorstand des Vereins zeigten sich freudig überrascht von der Höhe der Summe. „Den Betrag werden wir sinnvoll in die weitere Naturschutzarbeit investieren“, versprach er.

Viel vorgenommen für die Zukunft

Dirk Hartung: „Wir haben uns auch für die kommenden Monate und Jahre viel vorgenommen und freuen uns über jeden, der uns am SDW-Naturschutzturm besucht und sich einbringen möchte. Wir haben in den vergangenen Jahren eine hohe Akzeptanz erreicht und durch unsere stetige Arbeit konnten viele neue Mitglieder und Interessierte gewonnen werden, die das Leben und die Arbeit am Turm bereichern.“

Der Naturschutzturm der SDW in Bergfelde informiert über die Natur und geschichtliche Hintergründe gleichermaßen. Quelle: privat

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald bietet auf dem Gelände des ehemaligen Grenzturmes Bergfelde Naturschutzarbeit mit Schulen, Kindergärten, Jugendgruppen und Erwachsenen mit gezielten Angeboten und Aktionen. Dazu lädt die SDW herzlich in den Wald ein. Ganz besonders natürlich auch die Nachbarn aus Glienicke, die so fleißig gespendet haben.

Wanderungen, Exkursionen sowie Baumpflanzungen

Weitere Schwerpunkte liegen mit geführten Wanderungen, Exkursionen sowie Baumpflanzungen und anderen Mitmach-Aktionen in der waldbezogenen Umweltbildung. Zudem bietet der Naturschutzturm unter anderem für Kinder vielfältige Einblicke in den Wald. Es besteht dort für alle die Möglichkeit, sich aktiv in den Wald- und Naturschutz einzubringen. Der SDW-Naturschutzturm bietet als grünes Klassenzimmer verschiedene Veranstaltungen quer durch das Jahr an. Alle Projekte beziehungsweise Module werden dem Alter der Teilnehmenden und der Jahreszeit angepasst.

Auf dem Gelände des Naturschutzturmes. Quelle: privat

Die Projekte oder Module dienen als Anregung und können beliebig erweitert werden und bedürfen der fachlichen Zuarbeit interessierter Pädagoginnen. Vor Antritt des jeweiligen Projekts/Moduls, bedarf es einer Absprache zur Zeitplanung, zur Anpassung der Module und des Kostenumfangs. Neben wald- und naturpädagogischen Modulen gehören auch Angebote zum Themenkomplex Mauerbau auf dem Programm, die sich aus der historischen Funktion als Grenzturm ergeben. Auf Wunsch können Gruppen vom Bahnhof Hohen Neuendorf abgeholt und begleitet werden.

Sabine Nemitz-Pollmann und Dirk Hartung bedanken sich herzlich bei allen Spendern und freuen sich auf Besucher – im Markt in Glienicke sowie am Naturschutzturm in Bergfelde.

Von MAZonline