Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Glienicke Glienicke: Der Kiezbus fährt ab 1. April
Lokales Oberhavel Glienicke Glienicke: Der Kiezbus fährt ab 1. April
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:28 20.03.2019
Bus in Glienicke
Bus in Glienicke Quelle: Ulrike Gawande
Anzeige
Glienicke

Nach langem Warten geht es endlich los: Mit dem Kiezbus bekommt Glienicke ab dem 1. April eine Verbindung nach Berlin-Frohnau. Die Buslinie endet dann am Zeltinger Platz.

Frohnau-Express

Der Kiezbus oder auch Frohnau-Express genannt, fährt - wie der derzeit eingesetzte Bus von Zühlsdorf/Mühlenbeck zum S-Bahnhof Hermsdorf - unter der Nummer 806. Die neue Linie verkehrt zwischen der Haltestelle Schildow-Kirche und dem S-Bahnhof Frohnau und schließt somit auch den Ostteil Glienickes ein. Durch die Kombination mit der schon bestehenden Linie 806 erhält der Busverkehr morgens und nachmittags/abends an den Werktagen einen Zehn-Minuten-Takt. Im Gegensatz zum bereits existierenden 806er, der den S-Bahnhof Hermsdorf ansteuert, fährt der Kiezbus nicht auf der Bundesstraße 96, sondern über den Fürstendamm.

Den Stau umfahren

Der Vorteil: Die neue Linie entgeht dem Stau auf der viel befahrenen Verkehrsader Richtung Berlin. Die Fahrzeit von der Paul-Singer-Straße als östlichste Haltestelle Glienickes bis zum Zeltinger Platz beträgt 16 Minuten. Wer aber an der Dorfkirche einsteigt, benötigt nur sechs Minuten, um zum S-Bahnhof Frohnau zu kommen. An den Wochenenden und an Feiertagen fährt der 806 von morgens bis Mitternacht ausschließlich im 30-Minuten-Takt nach Hermsdorf. Alle genauen Abfahrtzeiten sind an den Bushaltestellen zu entnehmen.

Ursprüngliche Idee und Veränderung

Der Ausgangspunkt des Projektes war die Überlegung, eine morgendliche Busverstärkung nicht mehr im Stau nach Hermsdorf fahren zu lassen. Daher sollte der „Kiezbus vom dicht besiedelten Wohngebiet Sonnengarten zum S-Bahnhof Frohnau fahren. Doch wie bei jedem Projekt, das durch demokratische Gremien muss, unterscheidet sich das Ergebnis von der ursprünglichen Idee. Wegen der Anbindung des östlichen Teils von Glienicke und der damit verbundenen Verlängerung der Gesamtstrecke ist weniger Geld für eine dichtere Taktung da. Das bedeutet, dass die regelmäßige Fahrt zum S-Bahnhof Frohnau nur morgens und nachmittags stattfindet.

Kiezbus als normaler Linienbus

Die Buslinie 806 zum S-Bahnhof Frohnau gilt als normaler Linienbus, so dass für Glienicker auch der C-Tarif gilt. Eine Kurzstrecke B/C kostet 1,70 Euro, ein BC-Ticket 3,10 Euro, und für einen ABC-Fahrschein sind 3,40 Euro zu bezahlen. Um im Fahrplan des Berliner Verkehrsverbundes aufzutauchen, musste die Buslinie auch in das VBB-System integriert werden. Leider ließ sich eine Ausweitung des AB-Tarifs auf Glienicke nicht erreichen. Auch dann nicht, wenn die Gemeinde den C-Tarif übernommen hätte.

Probebetrieb für zwei Jahre

Die Gemeindevertretung hatte am 24. April 2018 beschlossen, den Kiezbus von Schildow/Kirche bis zum S-Bahnhof Frohnau zunächst für zwei Jahre fahren zu lassen. Für diese Probezeit wurden Haushaltsmittel von 885.000 Euro zur Verfügung gestellt. Sollte der Bedarf der neuen Linie nachgewiesen werden, könnte der Landkreis diese übernehmen.

Gründe für Verspätung des Kiezbusses

Eigentlich sollte der „Kiezbus“ schon zum Fahrplanwechsel im Dezember 2017 an den Start gehen. Neben den politischen Entscheidungsprozessen in Ausschüssen und Gemeindevertretung kam es in Berlin zu einer kleinen Panne. Die zuständige Senatsbehörde hatte die notwendigen Unterlagen an die BVG, die Verkehrslenkung und an eine falsche Stelle in Reinickendorf geschickt. Nach einer Nachfrage durch die Glienicker Verwaltung konnte die Berliner Seite den Fehler beheben. Des Weiteren hatten die verantwortlichen Stellen in Reinickendorf einige Zeit benötigt, um den Standort ihrer Bushaltestelle am Fürstendamm festzulegen. Diese Frage ist inzwischen auch geklärt. Die Haltestelle befindet sich in der Nähe zur Markgrafenstraße.

Von MAZonline

Mühlenbecker Land Netzausfall in Glienicke und Mühlenbecker Land - Wie lebt es sich ohne Internet?
22.03.2019