Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Glienicke Glienicker gewinnt Literaturpreis Theo
Lokales Oberhavel Glienicke Glienicker gewinnt Literaturpreis Theo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:43 26.04.2018
Theo Preisträger 2018 von links nach rechts: Ludwig Michael, Junes Rattay, Fanny Haimerl, Tristan Ludwig, Alice Glusgold Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg e. V..
Anzeige
Glienicke

Am Sonntag fand in der Staatskanzlei in Potsdam die öffentliche Verleihung des „Theo – Berlin-Brandenburgischer Preis für Junge Literatur“ 2018 statt. Im Brandenburg-Saal der Staatskanzlei stellten die zwölf nominierten Schülerinnen und Schüler aus Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen ihre Texte vor. Die Jury unter dem Vorsitz von Stefanie de Velasco und Stefan Popp prämierte die Gewinnerinnen und Gewinner. Für musikalische Begleitung während der Preisverleihung sorgte die Band Kicker Dibs.

Junes Rattay siegt mit seinem Text „Träume“

Junes Rattay (12 Jahre) aus Glienicke wurde für seinen Text „Träume“ in der Alterskategorie 10 bis 12 Jahre ausgezeichnet. Fanny Haimerl (15 Jahre, aus München) bekam einen Preis für den Beitrag „Mio“ in der Alterskategorie 13 bis 15 Jahre und Tristan Ludwig (17 Jahre, aus Mannheim) für seine Kurzgeschichte „Dass alle Menschen darin verschwinden“ in der Altersstufe der 16- bis 18-Jährigen. Ludwig Michael (18 Jahre, aus Dresden) gewann mit dem Beitrag „Zwischenraum“ den Theo in der Kategorie „Lyrik“. Den Junior-Theo 2018 erhielt Alice Glusgold (8 Jahre) aus Berlin für ihren Text „Die Geschichte von Ping“. Sie als Preisträgerin war vom Verein Schreibende Schüler direkt ermittelt worden

Anzeige

Beurteilt von einer hochkarätigen Jury

Zur Jury gehörten neben den letztjährigen Theo-Preisträgerinnen Theresa Bolte und Anile Tmava die externen Jurorinnen Corinna Dettmers (Buchhandlung Anagramm), Karen Gröning (Fachlektorin der Kinder- und Jugendbibliothek der Zentral- und Landesbibliothek Berlin) und Constanze Schöder (Bibliographisches Institut). Den Vorsitz der Jury übernahmen die Romanautorin Stefanie de Velasco und der Lyriker Steffen Popp.

Medaille, Bücherscheck und Einladung zur Literaturwoche

Die fünf Preisträgerinnen und Preisträger erhielten eine Theo-Medaille, Bücherschecks und die Einladung, kostenfrei an der Literaturwoche des Vereins Schreibende Schüler im Sommer 2018 teilzunehmen.

600 Schüler aus aller Welt reichten Texte ein

Der überregionale Schreibwettbewerb stand 2018 unter dem Thema „Zwischenräume“, über 600 Schülerinnen und Schüler aus aller Welt reichten Texte ein. Bereits zum elften Mal haben der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg und der Verein Schreibende Schüler Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahren dazu eingeladen, sich an dem Schreibwettbewerb zu beteiligen. Die nominierten Texte wurden in einem Reader publiziert, der bei der Preisverleihung erworben werden konnte und ab dem 23. April überall im Buchhandel erhältlich ist. Ausgewählte Nominierte präsentieren zudem Anfang September ihre Texte im Rahmen des Kinder- und Jugendprogramms des 18. internationalen Literaturfestivals Berlin.

26 Buchhandlungen bekommen Gütesiegel Leseförderung

Bei der Veranstaltung am wurden darüber hinaus 26 Buchhandlungen mit dem „Gütesiegel Leseförderung“ ausgezeichnet.

Wettbewerb ist nach Theodor Fontane benannt

Der Theo-Schreibwettbewerb, benannt nach dem Schriftsteller Theodor Fontane (1819–1898), fördert bei Kindern und Jugendlichen die Begeisterung für die Literatur, das Schreiben und die Kreativität und wird jährlich anlässlich des Welttages des Buches vergeben. In der Kategorie Prosa wird der Theo seit 2008 in drei Altersklassen vergeben, seit 2010 gibt es darüber hinaus die altersunabhängige Kategorie Lyrik. Der Junior-Theo zeichnet seit 2013 Teilnehmer unter zehn Jahren aus.

Bürgermeister und Ministerpräsident sind Schirmherren

Der Berlin-Brandenburgische Preis für Junge Literatur wird von der Stiftung Kommunikationsaufbau als Hauptsponsor sowie dem Land Brandenburg, dem Land Berlin, dem Deutschen Bibliotheksverband Brandenburg (dbv), dem Duden Verlag, dem internationalen Literaturfestival Berlin und dem Buchschenkservice der MVB unterstützt. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Regierenden Bürgermeisters von Berlin Michael Müller und des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg Dietmar Woidke.

Von MAZonline

23.04.2018
22.04.2018