Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Glienicke Mit Kutsche, Rad und Bürgermeister
Lokales Oberhavel Glienicke Mit Kutsche, Rad und Bürgermeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 29.04.2019
Die meisten der Glienicker Teilnehmer an den „Tagen des Offenen Ateliers“ präsentierten sich am Montag bei einer Pressekonferenz. Quelle: Helge Treichel
Glienicke

Wenn am kommenden Wochenende in ganz Oberhavel rund 80 Ateliers ihre Türen für Besucher öffnen, dann sticht Glienicke hervor. Allein in der Nordbahngemeinde präsentieren 30 Kunstschaffende ihre Arbeit. Um diese Vielfalt im wahren Wortsinn auch erfahrbar zu machen, gibt es seit fünf Jahren die Kunstkutsche. Die „KuKu“ oder „GlieKuKu“, wie Bürgermeister Hans G. Oberlack (FDP) sie nennt, hält am Sonnabend an sechs und am Sonntag an fünf der insgesamt zwölf Glienicker Atelier-Stationen – ein entschleunigender Fahrspaß inbegriffen.

Barbara Stragies und Monika Tabatt (v. l.) stellen im Glienicker Rathaus das Konzept der Kunstkutsche vor. Quelle: Helge Treichel

Und wer keinen der begehrten Plätze mehr abbekommt (Anmeldung unter 033056/6 92 94) kann gemeinsam mit dem Bürgermeister auch eine entspannte Kunst-Fahrradtour machen. Treffpunkt ist am 5. Mai vor dem Alten Rathaus um 14 Uhr. Natürlich lasse sich das kreative Glienicke auch zu Fuß oder mit halbstündlich verkehrenden Bus erkunden, wirbt Oberlack. Eine Kunstrallye rundet das Programm ab. Dabei sind 15 Fragen rund um das Glienicker Kulturleben zu beantworten, wobei eine Atelier-Tour hilfreich ist. Die Teilnehmer kommen in eine Auslosung, deren Gewinner am 16. Juni bekanntgegeben werden – beim Kultursommerfest.

Nähere Informationen und eine Karte finden Interessierte in einem Flyer zum Download auf der Homepage der Gemeinde Glienicke.

Glienicke bietet zwölf Stationen

Die Touren der Kunstkutsche werden von Kunsthistorikerin Alexandra Berendes begleitet und starten am 4. Mai um 14 Uhr und am 5. Mai um 13.45 Uhr jeweils am Alten Rathaus in Glienicke. 

Station 1: Atelier und Werkstatt Ulrike Neubauer, Paul-Singer-Straße 10, Malerei, Fotografie und Holzarbeiten

Station 2: Atelier Malwege, Annette Lück-Lerche, Elsässer Straße 16a, Malerei & Objekte aus Papier, Malsession im Garten

Station 3: Atelier Anou, Ina Kaube, Hubertusallee 116, mit Gastkünstlerin Kerstin Mette und Familienmalen auf großen Formaten

Station4: Atelier Uwe Tabatt, Bussardheck 24, Kunst in Atelier & Garten sowie Kurzfilme zur Arbeit

Station 5: Atelier Gero Breloer, Bussardheck 1,

Station 6: Vier Mitglieder des Künstlerstammtischs zeigen Arbeiten im Bürgerhaus, Moskauer Straße 20: Marianne Barthel, Christine Moritz und Elfi Wortmann zeigen ihre Malerei, Wolfgang Bentz Fotografie, Kevin Frenschock Holzarbeiten.

Station 7: Rathaus-Galerie, Hauptstraße 21, Marina Kowalski (Malerei) und Wilfried Kowalski (Fotografie) vom Künstlerstammtisch stellen aus.

Station 8: Sonnengartenateliers, Ahornallee 18a, in der temporären Keller-Galerie zeigen Monika Leonhardt und Martina Witting-Greth Malerei, Aleida Stegeman und Klaus Tarnow Fotografie. Zudem gibt es eine Lesung im Garten.

Station 9: Atelier Christine Gersch und Igor Jerschov, Am Sandkrug 3, Großskulpturen und Objekte, Kleinplastik aus Terrakotta, Beton und Bronze.

Station 10: Atelier Raumfotos, Matthias Jankowiak, Hauptstraße 67-68, audiovisuelle Medien und fotografische Konzepte für Räume

Station 11: Mensa Künstlerstammtisch, Hauptstraße 65a, Birgit Haemmerling, Angelika Leopold und Babs Waldow zeigen Malerei, Michael Ahrendt, Christof Haemmerling und Klaus Korpel Fotografien, Autoren: Elke E. Ring und Frank Maranius.

Station 12: Atelier Heike Adner, Am Kindelfließ 8, Skulptur, Installation, Zeichnung sowie Arbeiten in Terrakotta, Bronze, Draht und Papier

Von Helge Treichel

Unter dem Motto „Die B 96 ist für ALLE da“ laden die ADFC-Ortsgruppen Birkenwerder und Reinickendorf für den 5. Mai zu einer Verkehrspolitischen Radtour entlang der B 96 ein.

23.04.2019

Auf mehrere BMW hatten es unbekannte Täter in der Nacht von Donnerstag zu Freitag abgesehen. Sie stahlen Teile aus den Autos.

19.04.2019

Frank Penkuhn ist Schatzmeister beim Kreisanglerverband Oberhavel. Dort verwaltet er einen Haushalt von etwa 330 000 Euro. Gerade erhielt er eine hohe Auszeichnung.

20.04.2019