Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee 346 Finisher beim Stechlinseelauf
Lokales Oberhavel Gransee 346 Finisher beim Stechlinseelauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:32 12.05.2019
Bei bestem Laufwetter gab es glückliche Sieger und Platzierte beim 16. Stechlinseelauf am Sonntagvormittag.
Bei bestem Laufwetter gab es glückliche Sieger und Platzierte beim 16. Stechlinseelauf am Sonntagvormittag. Quelle: Privat
Anzeige
Stechlin

Störungsfrei verlief die 16. Auflage des Stechlinseelaufs am Sonntagvormittag. 346 Starter absolvierten bei bestem Laufwetter die fünf möglichen Strecken. Die Veranstaltung des Laufpark Stechlin war zugleich der sechste Wertungslauf des EMB-Cup.

Im Vorjahr verursachten Unbekannte durch mutwillig umgestellte Streckenkennzeichnungen großes Chaos und Unverständnis (MAZ Berichtete). Lauforganisator Wolfgang Schwericke, eine Institution der Laufszene, überdachte sogar anschließend seine weitere Tätigkeit. In diesem Jahr gab es keine unerwarteten Begleiterscheinungen. „Wir haben ein Fahrzeug vorneweg geschickt, alle Schilder waren am rechten Fleck, dass hat uns sehr gefreut und zugleich erleichtert“, sagte Schwericke.

Pünktlich um 10 Uhr eröffnete Wolfgang Kielblock, Bürgermeister der Gemeinde Stechlin, das bei Läufern aufgrund der Streckenführung sehr beliebte Rennen. Mit 346 Läufern im Ziel zeigte sich Schwericke auch äußerst zufrieden: „Das war toll. Auch außerhalb der Strecke waren sehr viele Leute und haben die Teilnehmer angefeuert. So macht das dann richtig Spaß und zwar allen – Läufern, Zuschauern und uns Verantwortlichen.“ Knapp zwanzig freiwillige Helfer sorgten am Vortag für eine genaue und korrekte Streckenbeschilderung, aber auch am Renntag selbst für ideale und problemlose Rahmenbedingungen.

„Wir haben knapp 80 Mitglieder bei uns im Laufpark, aber alle sind verständlicherweise nicht immer parat, was auch nachvollziehbar ist. Mit den anwesenden Leuten haben wir alles sehr gut hinbekommen. Vielen Dank noch mal an alle“, zeigte sich Schwericke zufrieden mit dem Engagement aller Helfer.

Fünf Strecken wurden angeboten. Beim Bambinilauf über die 500 Meter siegte Paavo Marquardt vom LAC Ruppin, vor Max Aßmann aus Rheinsberg und Lilli Hantke von den Bernauer Lauffreunden. Beim Schülerlauf über 1,6 Kilometer kamen 89 Teilnehmer ins Ziel, den Sieg sicherte sich Heinrich Hoffmeister von der SG Vehlefanz vor Emil Nowotnick (SV electronic Hohen Neuendorf) und Hoffmeisters Vereinskollege Jonas Klöttschen.

Die größte Zahl an Finisher vermeldeten die Veranstalter beim Lauf über die 8,3 Kilometer-Strecke, insgesamt querten 142 Läufer die Ziellinie. Platz eins ging dabei an Lokalmatador Marc Marquardt vom Laufpark Stechlin, knapp vor Rene Latzke (LG Oberhavel) und dem Neubrandenburger Stefan Mast. Bei den Frauen war Kathrin Koczessa von der LG Oberhavel mal wieder die Schnellste. Die beste Krafteinteilung über die beiden langen Strecken hatten Thomas Hantke aus Bernau (Sieg über 15,4 Kilometer) und Denis Gehde aus Berlin-Buch (über 21 Kilometer) bei den Herren, bei den Frauen gewannen Ines Sobotta aus Eberswalde (15,4 km) und Steffi Wiesner aus Potsdam über die 21 Kilometer.

Die Nordic Walker legten die Strecke über 8,3 Kilometer zurück. Der Sieg bei den Männern ging an Lokalmatador Olaf Wolff vom Laufpark, bei den Frauen durfte sich Gabriele Taube (Fitness-Treff-Natur e. V.) über Platz eins auf dem Treppchen freuen. „Es ist immer wieder schön zu sehen wie alle mit Spaß bei der Sache sind. Das Wichtigste ist, dass alle Läufer- und Läuferinnen zufrieden und glücklich nach Hause gehen. Das ist uns dieses Jahr wieder absolut gelungen“, freut sich Schwericke abschließend.

Von Knut Hagedorn