Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Tempo 30 für Lkw in Menz
Lokales Oberhavel Gransee Tempo 30 für Lkw in Menz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 28.05.2019
Der Lkw-Durchgangsverkehr in Menz wird künftig ausgebremst. Quelle: Martina Burghardt
Menz

Die Nachricht machte schon vor der Kommunalwahl die Runde. Im Juni sollen Lkws auf der Ortsdurchfahrt Richtung Menz und Rheinsberg innerhalb von Menz nur noch Tempo 30 fahren dürfen. Auf eine entsprechende Anfrage der Kreistagsabgeordneten Andrea Suhr (SPD) hatte die Kreisverwaltung Ende voriger Woche geantwortet.

Schon lange gefordert

Die Arbeitsgruppe Lkw-Verkehr in Menz, eine im November vergangenen Jahres gegründete Initiative, sieht das als einen „ersten großen Erfolg“. Ein Vor-Ort-Termin Anfang April mit Vertretern der zuständigen Behörden und der Polizei sowie der Menzer Arbeitsgruppe habe den Durchbruch gebracht. Seit langem hätten die Menzer eine solche Maßnahme gefordert, so Reimund Ahlheit, der wie Jörg Tiede und Ralf Poltier zum Ortsbeirat gehört und am Sonntag wieder gewählt wurde.

Allerdings sind mit der Tempo-30-Zone für Lkws noch nicht alle Wünsche der Menzer nach einer Verkehrsberuhigung im Ort erfüllt. „Zwei weitere besprochene Maßnahmen stehen noch aus“, so Reimund Ahlheit. Da wären die zu tief gelegenen Kanaldeckel auf Höhe des Straßenbelages anzugleichen, um Lärm zu vermeiden. Außerdem sollen automatische Geschwindigkeitsanzeigen an den drei Ortseingängen aufgestellt werden.

Hoffen auf Solidarität der Ortsteile

„Bei Punkt eins sind die Bürger auf die Unterstützung der Amtsverwaltung angewiesen“, so Reimund Ahlheit. „Beim zweiten Punkt sind wir auf die Gemeindevertretung angewiesen, die über die etwa 10 000 Euro für die Beschaffung und Aufstellung der Anzeigen entscheiden muss.“ Der Ortsbeirat Menz hat einen Antrag an die Gemeindevertretung Stechlin gestellt. „Die Menzer hoffen auf die Solidarität der anderen Ortsteile, da Menz der einzige Ort mit überregionalem Durchgangsverkehr ist und eine entsprechende Belastung erfährt“, so Reimund Ahlheit weiter.

Dank an die Beteiligten

Die Initiative weist darauf hin, dass „der ungezügelte Lkw-Verkehr in Menz neben einem negativen Einfluss auf die touristische Entwicklung auch ein Sicherheitsrisiko für Kinder und ältere Menschen darstellt“. Die Arbeitsgruppe dankt Ingrid Mühle, die das Treffen mit der Verwaltung organisiert hat, ebenso der Verkehrsbehörde. Die Initiative will sich weiterhin für die Verkehrsberuhigung in Menz einsetzen.

Dem Landkreis liegen zurzeit drei Anträge auf Verbot des Durchgangsverkehrs für Lkw über 7,5 Tonnen und eine Geschwindigkeitsreduzierung für Lkw vor. Diese Anträge werden geprüft. Eine Lärmberechnung steht noch aus.

Von Martina Burghardt

Nach einem langen Kopf-an-Kopf-Rennen ist die CDU bei den Kreistagswahlen am Ende doch noch stärkste Partei geworden. Sie wird künftig elf Sitze im Kreistag einnehmen, während die SPD auf zehn und die AfD auf acht Sitze kommt.

27.05.2019

Nach einer langen Auszählnacht stand am Montag fest, dass der Dollgower Nachfolger von Wolfgang Kielblock wird.

27.05.2019

Mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten stimmte über die Gemeindevertretungen im Amt Gransee ab. In Großwoltersdorf, Schönermark, Sonnenberg und Stechlin sind die Wählergemeinschaften eine starke Kraft.

27.05.2019