Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Erster Kreativmarkt in Dannenwalde
Lokales Oberhavel Gransee Erster Kreativmarkt in Dannenwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:45 28.07.2019
Das Plenair am Bahnhof in Dannenwalde am vergangenen Samstag. Zwei der gemalten Bilder werden auf dem Flyer für den Kreativmarkt zu sehen sein. Kleines Bild: Hartmut Röhl. Quelle: Verein Umweltbahnhof Dannenwalde
Dannenwalde

Im September wird es erstmals am Bahnhof Dannenwalde einen Kreativmarkt geben. Das teilte Hartmut Röhl vom Verein Umweltbahnhof Dannenwalde der MAZ mit. Der Verein wird den Markt veranstalten. Stattfinden wird er am Sonntag, 8. September. Also am Tag des offenen Denkmals.

Dannenwalder Bahnhof weiter mit Leben füllen

Röhl hatte den Einfall dazu als ihn mehrere Besucher im Zuge vorheriger Tage des offenen Denkmals im Dannenwalder Bahnhof ansprachen. „Sie sagten, dass sie kreativ aktiv seien“, sagt er. „Und da kam mir die Idee, parallel zu dem Aktionstag einen Kreativmarkt zu veranstalten, um ein erweitertes Publikum für den Bahnhof zu gewinnen und auch einfach mehr ins Gespräch zu kommen.“

Schon vor zwei Monaten hat Hartmut Röhl (67) mit den Planungen begonnen. Bereits 16 Aussteller haben ihre Teilnahme zugesagt. Darunter sind Menschen, die Malerei, Fotos, Honige und Öle, hochwertige Strickwaren, Filzarbeiten, Töpfereien, Leberwaren und Skulpturen aus Holz, Beton und Pappmaché anbieten. „Außerdem bin ich im Gespräch mit einer Live-Band und einer Kindermodedesignerin“, sagt Röhl. „Die möchte mit vier Kindern im Alter zwischen fünf und acht Jahren eine Modenschau vorführen, am Vormittag.“ Für Kinder sei aber noch mehr geplant. Die Kleinen werden zum Beispiel mit Pappmaché Figuren basteln und Seife selbst herstellen können.

Selbstgebrautes Bier soll Erfrischung bringen

Für Essen und Trinken sorgen die Mitglieder des Bahnhofs-Vereins. „Wahrscheinlich gibt es auch selbst gebrautes Bier, von dem kürzlich erst eröffneten Hotel in Seilershof“, sagt Hartmut Röhl. Ansonsten werde klassisch Kaffee, Kuchen und einer kleiner Imbiss angeboten.

Nicht nur der Markt selbst ist eine Premiere. Auch für Hartmut Röhl wird es auf dem Markt ein erstes Mal geben. Er wird erstmals eigene Werke zum Verkauf anbieten. Sein Hobby ist die Malerei, das Zeichnen und das Formen von Skulpturen. „Ich habe auch noch nie ausgestellt. Mal sehen, ob jemand etwas kaufen möchte“, sagt er.

Verein sorgte bundesweit für Aufsehen

Am vergangenen Samstag hat der Verein Umweltbahnhof ein Plenair am Bahnhof veranstaltet, also Malen unter freiem Himmel. Zehn Begeisterte aus den Kunstkreisen in Gransee, Zehdenick, Zernikow und Templin kamen zusammen und haben unter anderem den Bahnhof gemalt und gezeichnet. Entstanden sind zahlreiche Werke. Zwei davon sollen demnächst den Flyer zum Kreativmarkt zieren.

Der Verein Umweltbahnhof Dannenwalde gründete sich als der Bahnhof Mitte der 1990er Jahre geschlossen wurde. Die Vereinsmitglieder stießen einen Protest an, der bundesweit für Aufsehen sorgte. 200 Anwohner und Engagierte aus Radvereinen, Wandervereinen, Bootsvereinen, Schulen und Unternehmen protestierten damals gegen die Schließung.

Sie wollten verhindern, dass eine ländliche Region abgeschnitten und damit in ihrer Entwicklung eingeschränkt wird. Sie hatten Erfolg: Ein Jahr später hielten in Dannenwalde wieder Züge. Bis heute hat der Ortsteil von Gransee, nach Hartmut Röhls Aussage, bundesweit den einzigen kleinen Bahnhof, der nach seiner Schließung wieder eröffnet wurde.

Heute können Radfahrer im Bahnhof Dannenwalde übernachten

Heute hat der Verein 27 Mitglieder und kümmert sich vor allem darum, dass das historische Bahnhofsgebäude erhalten bleibt. Das tun die Männer und Frauen, indem sie das Gebäude sanieren und mit Leben füllen. Der Kreativmarkt und der Tag des offenen Denkmals sind da nur zwei Beispiele. So haben die Vereinsmitglieder auch Zimmer für „Bed und Bike“ eingerichtet, eine Initiative des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs. Die Idee des Konzeptes ist es, Fahrradfahrern auf langen Touren, günstige Unterkünfte zur Verfügung zu stellen.

Für den Kreativmarkt suchen Hartmut Röhl und seine Mitstreiter noch weitere Aussteller. Jeder, der etwas verkaufen möchte, kann sich bei ihm melden, unter: 0152 566 29 100 oder haroehl@yahoo.de

Von Annika Jensen

Im Frühjahr hatte sich die Stadtverordnetenversammlung einstimmig gegen Gasbohrungen ausgesprochen – mit dem weithin sichtbaren Banner bekräftigen die Politiker ihre Meinung plakativ.

25.07.2019

Fotokalender der Siemensschule Gransee für das Jahr 2020 ist ab sofort zu haben. Einwohner der Stadt beteiligten sich mit ihren Bildern an der Aktion.

24.07.2019
Oberhavel Hallo Nachbar in Oberhavel - Hallo Nachbar in Oberhavel!

Kennen Sie diese netten Menschen aus Ihrer Nachbarschaft? Wir stellen innerhalb unserer Serie „Hallo Nachbar“ Leute von nebenan vor. Jeden Tag kommen hier neue Nachbarn hinzu.

24.07.2019