Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Umweltfrühstück der Grünen Liga
Lokales Oberhavel Gransee Umweltfrühstück der Grünen Liga
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 21.02.2019
Bald wandern die Frösche wieder zu den Laichplätzen. Quelle: Martina Burhardt
Anzeige
Gransee

Es zwitschert und raschelt – der Frühling rückt spürbar näher. Viele Tiere regen sich nach der Winterruhe. Bald beginnt die Zeit, in der sich Frösche und Lurche auf den Weg zu den Laichgewässern machen.

Beim Umweltfrühstück der Grünen Liga am Sonnabend, dem 23. Februar, zu dem jeder Interessierte willkommen ist, geht es um dieses Thema. Ab 9.30 Uhr wird Norbert Wilke im Hospital Global, Ruppiner Straße 8, die in der Region vorkommenden Arten vorstellen. Das sind vor allem Erdkröten und Teichfrösche, auch Knoblauchkröten und Kammmolche, die wie kleine Drachen aussehen.

Der Mensch muss helfen

Im günstigsten Fall gelangen die Tiere unbeschadet zum Tümpel und sorgen für viele Nachkommen. Damit das trotz der Straßen und der intensiven Landwirtschaft gelingt, brauchen die Tiere mittlerweile die Unterstützung des Menschen, sonst endet die Wanderung auf einer Straße oder vor einem ausgetrockneten Teich. Die Grüne Liga wird deshalb auch in diesem Jahr Krötenzäune in Gransee-Schönermark und dort am Jordansee bauen.

Beim Umweltfrühstück wird unter anderem geklärt, welche Arten in der Region vorkommen, woran man sie erkennt und was man bei der Wanderhilfe beachten muss. Gesprochen wird auch darüber, wie der Jordansee als wichtiges Laichgewässer erhalten werden kann.

Von Martina Burghardt