Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Aus 4000 Metern aufs Wahlkreuz
Lokales Oberhavel Gransee Aus 4000 Metern aufs Wahlkreuz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 23.08.2019
Das B-Team wirbt für die Teilnahme an der Wahl (v.l.): Paul Wiesenberg, Jan Nowak, Armin Scheffler, Jeanine Artz, Mattea Mentges, Karia Hille, Tim Drescher und Tim Peters auf dem Fallschirm-Sprungplatz in Gransee. Quelle: Uwe Halling
Gransee

Mit einer Punktlandung bringen sie es auf den Punkt: „Wählen gehen für ein weltoffenes Brandenburg“, so lautet die Botschaft von politisch engagierten Jugendlichen. Jeanine Artz (22) und Mattea Mentges (19) sprangen am Donnerstagnachmittag mit dem Fallschirm aus 4000 Metern Höhe über Gransee ab und zielten auf ein Tuch mit dem schwarzen Wahlkreuz, um auf die bevorstehende Landtagswahl aufmerksam zu machen.

Vor Ihrem ersten Fallschirmsprung: Jeanine (l.) und Mattea Quelle: Uwe Halling

Seit dem 19. August sind außer ihnen Jan Nowak (22), Tim Peters (22), Karia Hille (19), Paul Wiesenberg (21), Tim Drescher (19) und Armin Scheffler (19) im ganzen Land und in allen Landkreisen unterwegs, um an Schulen mit Erst- und Jungwählern ins Gespräch zu kommen. Insgesamt stehen 34 Stationen auf dem Tourplan. Das Projekt „B-Team-Tour“ wird vom Verein Kumulusorganisiert und von der Koordinierungsstelle „Tolerantes Brandenburg gefördert.

Der Fallschirmsprung in Gransee war ein besonderer Auftrag für die jungen Wahl-Werber, die entweder studieren oder ein Freiwilliges soziales Jahr absolvieren und ihre Semesterferien und Urlaub für die Aktion nutzen. „Aus 4000 Metern Höhe aus einem Flugzeug zu springen, bedeutet auch für uns, Grenzen und Ängst zu überwinden“, so Mattea Mentges.

Workshops in Schulen

In den Schulen gab es andere Herausforderungen. Die 16- und 17-Jährigen wissen wohl, dass sie wählen gehen dürfen. Wie sie ihre Wünsche und Erwartungen an die Politik formulieren und durchsetzen können, ist weniger bekannt. In den Workshops gestalteten die Schüler am Ende Plakate, auf denen sie ihre Gedanken an die Landtagsabgeordneten formulierten. In der Staatskanzlei Potsdam sollen diese Plakate abgegeben werden.

„Das mit den Wünschen kam gut an“, sagt Jeanine Artz. So schaffen wir den direkten Draht zum Landtag“, so Jan Nowak. In den sozialen Netzwerken berichten sie über die einzelnen Stationen. Ihre eigenen politischen Überzeugungen bleiben dabei außen vor. Es gilt das Neutralitätsgebot.

Die Botschaft des B-Teams: Wählen gehen! Quelle: Uwe Halling

Auch wenn der Nachmittag auf dem Sprungplatz von Go Jump in Gransee ein bisschen etwas von Urlaubsfeeling hatte, waren doch alle aufgeregt als Jeanine und Mattea zur Vorbereitung auf den Tandemsprung aufgerufen wurden. „Man macht sich schon so seine Gedanken, wie oft die Fallschirme auf Sicherheit überprüft werden.“

Die Botschaft zählt

Nachdem die beiden mutigen jungen Damen für ihren ersten Sprung ins Flugzeug geklettert waren, dauerte es nur kurze Zeit, bis die bunten Punkte am Himmel erschienen. Der Rest des B-Teams beobachtete die Landung ganz genau und war dann doch sehr erleichtert, dass die Mädchen wieder sicher am Boden waren. Knapp neben dem Kreuz, aber die Botschaft zählt ja. „Von den Wolken ins Wahlkreuz, da scheint der Gang ins Wahllokal gar nicht weit“, gibt das Team seinen Altersgenossen mit auf den Weg.

Der Verein Kumulus wurde im Jahr 1998 gegründet und engagiert sich in gesellschaftspolitischen und kulturellen Projekten. Umgesetzt werden sie mit Hilfe verschiedener Organisationen und Institutionen wie in diesem Fall mit der Koordinierungsstelle Tolerantes Brandenburg. B-Teams sind zu unterschiedlichen Themen im Land unterwegs, im Jahr 2017 beispielsweise gegen Hass und Hetze im Internet.

Von Martina Burghardt

Schüler, Lehrer, Sponsoren und viele weitere Beteiligte sorgen dafür, dass Geld in ein Hilfsprojekt in Gambia fließt. Matthias Bormeister vom Verein Ärzte helfen freut sich über Kontinuität und Motivation.

21.08.2019

Robert Rauh nähert sich unter einem neuen Blickwinkel den Orten, die der Dichter Theodor Fontane aufgesucht und beschrieben hat. Am Sonnabend liest Robert Rauh in Liebenberg.

19.08.2019

Fünf Bands standen am Sonnabend bei der 15. Rocknacht Gransee auf der Bühne. Für Bernd Guth war es ein gelungener Abend, aber er muss nun auch über Wirtschaftlichkeit nachdenken.

18.08.2019