Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Bio-Manufaktur auf der Grünen Woche
Lokales Oberhavel Gransee Bio-Manufaktur auf der Grünen Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:47 21.01.2019
Von jedem Produkt in der Bio-Kiste der Manufaktur Drei Jahreszeiten ist Phil Hartmann einhundertprozentig überzeugt. Quelle: Martina Burghardt
Altglobsow

 Sie sind noch nicht mal 30 Jahre alt und dennoch längst im Geschäft mit Biolebensmitteln aus der Region. 2015 taten sich Susanne Ludwig, Leo Tiede und Phil Hartmann zusammen, vor knapp zwei Jahren gründeten sie ihren Betrieb. Sie kommen aus unterschiedlichen Berufsrichtungen, doch in ihrer Drei-Jahreszeiten-Manufaktur Altglobsow verarbeiten sie zusammen „Wildes aus dem Naturpark Stechlin-Ruppiner Land“.

Wild gewachsen landen die Früchte in der Marmelade der Manufaktur Drei Jahreszeiten Quelle: Martina Burghardt

Marmelade, Säfte, Sirup, seit neuestem auch Ketchup – dies und mehr wird in der Manufaktur aus selbst gesammelten und geernteten Früchten hergestellt. Der Bio-Bauernhof Kepos, auf dessen Gelände sich die Manufaktur befindet, liefert ebenfalls Rohstoffe.

Manufaktur am OHV-Gemeinschaftsstand

Morgen werden die Bio-Produzenten ihre Kreationen den Besuchern der Grünen Woche vorstellen. Am Gemeinschaftsstand des Landkreises Oberhavel in der Brandenburg-Halle 21 a können die Jungunternehmer auch darüber aufklären, dass der Name „Drei Jahreszeiten“ sich auf die Erntezeit bezieht und ganz und gar nichts mit Stillstand im Winter zu tun hat. Der Hofladen ist donnerstags bis sonnabends geöffnet. Etliche Stammkunden nutzen allerdings auch den Lieferservice.

Der Hofladen in Altglobsow ist auch im Winter geöffnet – von donnerstags bis sonnabends, jeweils 10 bis 15 Uhr. Quelle: Martina Burghardt

Die Idee dazu entstand während der langen Autofahrten zwischen Altglobsow und Zossen, dem Heimatort von Phil Hartmann. „Die Fahrt muss sich lohnen“, war der Grundgedanke. Deshalb werden Bestellungen aufgenommen und die Kisten mit regionalen und biologisch angebauten Produkten gefüllt. Abholen kann man seine Bestellung natürlich auch selbst. Wie so eine Bio-Kiste befüllt sein kann, wird ebenfalls am Mittwoch auf der Grünen Woche gezeigt.

Bio im Café

Seit vergangenen Sommer ist das Jahreszeiten-Sortiment im Bio-Café Glasklar in Neuglobsow am Stechlinsee erhältlich. Die Zutaten für die kleinen Mahlzeiten und den Kuchen kommen sowohl aus der Manufaktur als auch vom Biohof Kepos und aus der Region.

Als Eierkuchen-Liebhaber ist Phil Hartmann wahrscheinlich selbst sein größter Fan. Bei Veranstaltungen sind die Crêpes aus Altglobsower Bio-Zutaten jedenfalls ein Renner. Dann noch mit der eigenen Marmelade verfeinert – dieser Genuss scheint sich zu lohnen. Der Eierkuchenstand wird weiterhin durch die Gegend reisen.

Familie und Freunde helfen mit

Obwohl den Dreien der Drei Jahreszeiten die Ideen nicht ausgehen, sind sie immer noch auf die Hilfe von Familie und Freunden angewiesen. Sie beschäftigen zwar stundenweise Mitarbeiter, sind aber dankbar, wenn Mama die Marmeladengläser mit Etiketten versieht oder die Oma die selbst gesammelten Blaubeeren in der Manufaktur abliefert. „Ein top Produkt dank Oma“, sagt Phil Hartmann voller Überzeugung. Ihre Rezepte dienen sowieso öfter als Basis für die neuesten Kreationen. Sie werden verfeinert, bis sie in der gläsernen Küche der Manufaktur zur Produktionsgrundlage werden.

Kontakte knüpfen, das Netzwerk erweitern – das ist nicht nur während der Grünen Woche ein Hauptanliegen der jungen Unternehmer. Und sie haben Spaß, ihr Geschäft um immer neue Ideen zu erweitern. Das Frühlingsfest ist natürlich schon in Planung. Und ein Standort südlich von Berlin ist inzwischen ebenfalls denkbar. Aber erst einmal ist Messezeit.

Von Martina Burghardt

Ein 22-Jähriger, der in seiner eigenen Wohnung in Hennigsdorf überrumpelt und bestohlen wird, ein Unfall im Kreisverkehr in Oranienburg, ein teuer Unfall beim Ausparken in Velten – dies und mehr gibt es im Polizeiüberblick aus Oberhavel vom 17. Januar 2019.

17.01.2019

Die aktuelle Statistik von Gransee weist einen leichten Rückgang auf. 27 weniger Einwohner sind im Amtsbereich gemeldet. In der Stadt selbst leben 15 Menschen mehr als noch Anfang 2018.

17.01.2019

Claudia Abraham unterstützt den Menzer Springreiter Max-Hilmar Borchert wo sie nur kann. Zuletzt beim internationalen Springreitturnier CSI in Neustadt/Dosse. Die 29-Jährige behält immer den Überblick.

17.01.2019