Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gransee Neun Partner in Oberhavel unterstützen die Ehrenamtskarte
Lokales Oberhavel Gransee Neun Partner in Oberhavel unterstützen die Ehrenamtskarte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 26.04.2019
Der Granseer René Jordan wirbt für die Ehrenamtskarte Berlin-Brandenburg. Quelle: Land Brandenburg
Gransee

Oft wurden in letzter Zeit Vergünstigungen für Ehrenamtliche gefordert, zuletzt bei den Kitagebühren in Gransee, was jedoch nicht umsetzbar war. Ehrenamtliche Auszubildende in den Feuerwehren, beim Deutschen Roten Kreuz oder dem Technischen Hilfswerk werden künftig mit 100 Euro im Monat unterstützt. Allerdings umfasst diese Unterstützung nicht alle Aktiven in den Vereinen.

Ehrenamtskarte soll mehr genutzt und weiter verbreitet werden

Auf der Suche nach Möglichkeiten wurde René Jordan, Stadtverordneter der SPD in Gransee, auf der Webseite des Landes Brandenburg auf die Ehrenamtskarte der Länder Berlin und Brandenburg aufmerksam. Der 32-Jährige nahm Kontakt mit der Staatskanzlei auf und rannte dort offenbar offene Türen ein. „Es ist eine Honorierung für die aktiven Ehrenamtlichen. Daher wünsche ich mir, dass die Möglichkeit sich viel mehr verbreitet und genutzt wird“, erklärt er. „Um die Karte zu erhalten, müssen die Ehrenamtlichen Mitglied eines Vereins oder einer Organisation in Berlin oder Brandenburg sein und sich mindestens 200 Stunden im Jahr engagieren.“ Der 32-Jährige findet, dass vor allem der Umfang des aktiven Engagements und Absicht, sein Ehrenamt auch fortzuführen – beides ist Bedingung, um die Karte zu erhalten – diese „so besonders“ machen.

Der 32-Jährige kontaktierte Unternehmen in seiner Heimatstadt Gransee und bat diese um Unterstützung als Partner der Ehrenamtskarte. Gleichzeitig warb er per E-Mail in Nordoberhavel, um zahlreiche weitere Adressaten zu erreichen. Nicht nur, um weitere Unterstützer für die Ehrenamtskarte vor Ort zu finden, sondern auch, um diese bekannter zu machen. Auch Kontakt zu Vereinen nahm er auf, um deren Mitglieder über das Projekt zu informieren.

Neun Partner unterstützen Ehrenamtskarte im Landkreis Oberhavel

Die Ehrenamtskarte berechtigt unter anderem dazu, Vergünstigungen bei deren Partnern in Anspruch zu nehmen, sowohl in der Region, als auch in Berlin. „Derzeit sind neun Partner im Landkreis Oberhavel dabei“, weiß René Jordan. Dazu zählen der Robustrinderhof G.Nolte & M. Petelka, Waldbad e.V in Zehdenick oder auch der Ziegeleipark in Mildenberg. „Es wäre schön, wenn sich die Teilnehmerzahl im gesamten Landkreis und Land stark erhöhen würde“, findet der Granseer.

Das Land Berlin hat seine Ehrenamtskarte bereits im Jahr 2011 eingeführt. Seit 2017 gibt es die gemeinsame Karte für Berlin-Brandenburg. Sie ist ein Zeichen der Anerkennung und des Dankes an die freiwillig Engagierten. Mit deren Erhalt wird das Engagement bescheinigt und sind Vergünstigungen möglich. Partner der Ehrenamtskarte sind zum Beispiel Museen, Einzelhändler, Gastronomiebetriebe, Kultur- und Unterhaltungseinrichtungen oder Dienstleistungsunternehmen. Weitere Informationen zur Ehrenamtskarte Berlin-Brandenburg gibt es unter: ehrenamt-in-brandenburg.de/anerkennung/ehrenamtskarte

Von MAZonline

Nicht nur eine Vollsperrung des Granseer Bahnhofs in der Templiner Straße, sondern auch lärmintensive Bauarbeiten, die zudem teils nachts und am Wochenende durchgeführt werden, erwartet die Granseer vom 3. bis 9. Mai. Die Bahn wirbt um Verständnis.

26.04.2019
Fürstenberg Zwischen Fürstenberg und Dannenwalde - Vollsperrung auf der B96: Lkw steht in Flammen

Mehr als 10 Tonnen Plastikmüll geladen hat ein Lkw, der am späten Freitagvormittag auf der B96 aus noch unbekannter Ursache in Brand geriet. Die Bundesstraße musste zwischen Fürstenberg und Dannenwalde im Zuge der Löscharbeiten voll gesperrt werden.

26.04.2019

Beim offiziellen Anradeln im Land Brandenburg am Sonnabend ist Gransee als Ausgangspunkt mit dabei. Der SV Eintracht Gransee hofft auf zahlreiche Teilnehmer, Ziel ist das Schloss und Gut Liebenberg, wo die DKB-Stiftung für die Radsternfahrt eigens als Ziel den „Liebenberger Radlertreff“ ins Leben gerufen hat.

28.04.2019