Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Havelstrom verliert Plätze
Lokales Oberhavel Havelstrom verliert Plätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:27 02.01.2013
ZEHDENICK

. Das ergab im Januar 2012 die Vergleichstabelle des Internetportals Verivox. Allerdings mussten Interessenten hier in Vorkasse gehen, ein Neukundenbonus war einberechnet. Nachdem nun zum 1. Januar 2013 die Strompreise deutschlandweit erheblich gestiegen sind, geht es beim preislich niedrigsten Anbieter nicht mehr unter 732,48 Euro – auch hier ist der Bonus für Neukunden von 197 Euro veranschlagt. Anbieter ist die Flexstrom AG aus Berlin. Im Vergleich zum Havelstromtarif der Stadtwerke Zehdenick würde ein Kunde etwa 460,48 Euro im Jahr sparen, sollte er die Offerte für sich nutzen wollen. Im Vergleich aller Anbieter belegt der lokale Versorger aus der Havelstadt nur noch Platz 192 – bezogen auf eine Versorgung in der Kernstadt Zehdenick.

Betrachtet man bonusbereinigte Tarife für Kunden, die nicht jedes Jahr nach einem neuen Anbieter Ausschau halten wollen, steht die Havelstrom Zehdenick GmbH etwas besser da. Der örtliche Versorger zahlt keinen Neukundenbonus, weil dafür laut Stadtwerkechef Uwe Mietrasch immer auch die Altkunden bluten müssen. Das Unternehmen kommt bei diesem Vergleich allerdings auch nur auf Platz 131. Die finanziell günstigste Lösung mit 832,28 Euro pro Jahr – bei 4000 Kilowattstunden und ohne Geldgeschenk – kommt von der Löwenzahn Energie GmbH – einem Unternehmen der Flexstromgruppe aus Berlin. Allerdings handelt es sich hier um einen Online-Tarif. Der Versorgungsvertrag kann nur im Internet abgeschlossen werden.

Die Zehdenicker Stadtwerke haben mit der jüngsten Preiserhöhung um 18 Prozent im Vergleich mit anderen Stromanbietern erheblich an Plätzen eingebüßt. Im vergangenen Jahr kam das Unternehmen beim Verivox-Ranking noch auf Platz 69 – selbst in der Gegenüberstellung mit Firmen, die den Kundenwechsel mit einmaligen Bonuszahlungen versüßten. In einer Übersicht all jener Unternehmen, die auf diese Lockangebote verzichteten, waren die Zehdenicker Stadtwerke sogar ganz weit vorn auf Platz elf angesiedelt. Davon kann nun nicht mehr die Rede sein.

Jene Stadtwerke mit dem preiswertesten Angebot für einen Zehdenicker Kunden sind übrigens in München angesiedelt. Wer einen Vertrag abschließt, zahlt 971,17 Euro bei einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden pro Jahr. Damit liegt das Unternehmen auf Platz sechs des Preisvergleichs. Nur unwesentlich teurer sind die Stadtwerke Magdeburg. (Von Andreas Röhl)

Oberhavel Schubverbände mit bis zu 110 Meter Länge passieren die Lehnitzschleuse / Restarbeiten am Obertor: Schleuse fünf Tage zu - Schiffe dürfen jetzt tiefer eintauchen

„Zehn Zentimeter bringen eine Menge“, so Hilmar Keilhau. Schließlich sind die Schubverbände, die auf den 40 Kilometern Hauptwasserstraßen des Oranienburger Außenbezirks des Wasser- und Schifffahrtsamtes verkehren, bis zu 110 Meter lang.

02.01.2013
Oberhavel Dennoch rutschte das Löwenberger Land 2012 unter die 8000-Einwohner-Grenze - Klapperstorch flog 50 Runden

„Mit diesen Zahlen können wir noch ganz gut leben“, sagte Bernd-Christian Schneck. Der Bürgermeister hatte sich gestern Vormittag die Einwohnerstatistik der Gemeinde Löwenberger Land ausdrucken lassen und das Zahlenwerk anschließend intensiv studiert.

02.01.2013
Oberhavel Flüchtlingsrat initiiert Kurse für Asylbewerber - Deutsch für jeden Tag

Der Flüchtlingsrat Brandenburg organisiert in Hennigsdorf weitere Deutschkurse für Asylbewerber. Seit Anfang Dezember würden 15 Teilnehmer einen Deutschkurs im Hennigsdorfer Stadtklubhaus besuchen, sagte Flüchtlingsberaterin Simone Tetzlaff.

02.01.2013