Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Abschied nach 23 Jahren: „Galionsfigur“ Verena Kibbieß geht in Rente
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Abschied nach 23 Jahren: „Galionsfigur“ Verena Kibbieß geht in Rente
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:27 30.09.2019
Verena Kibbieß vor ihren geliebten Angelposen im Zooladen von Thomas Goral. Quelle: Knut Hagedorn
Hennigsdorf

Mit einem mulmigen Gefühl in der Magengrube machte sich Verena Kibbieß am Montag auf den Weg zu ihrer Arbeitsstelle. „Mir war sogar ein wenig schlecht, dass war schon echt komisch“, beschreibt die 63-Jährige ihren letzten Arbeitstag im Zoo- und Angelladen Goral in Hennigsdorf. Nach 23 Jahren beim Hennigsdorfer Traditionsunternehmen verabschiedet sich Verena Kibbieß aus dem Arbeitsleben und geht in Rente. Der seit 1923 in Familienbesitz sich befindliche Zoo- und Angelladen verliert somit ein prägendes Gesicht der vergangenen zwei Jahrzehnte.

Thomas Goral (l.) muss nun auf seine „Galionsfigur“ Verena Kibbieß verzichten. Quelle: Knut Hagedorn

„Mit Verena geht ein Stück Ladengeschichte. Sie war eine Art Galionsfigur für unser Geschäft und über viele Jahre hinweg das Gesicht unseres Ladens“, beschreibt Firmenchef Thomas Goral die scheidende Verena Kibbieß. Vor allem die Zuverlässigkeit und das Engagement schätzte Thomas Goral an Verena Kibbieß. „Sie war immer Gewehr bei Fuß, nahezu nie krank. Sie hat den Job und unseren Laden quasi gelebt. Verena wird verdammt große Fußstapfen hinterlassen.“ Wobei der Firmenchef seiner langjährigen Arbeitskraft auch den Eintritt ins Rentenalter absolut gönnt, wie er betont. Auch bei Verena Kibbieß selbst rollten am letzten Arbeitstag einige Tränchen, der Abschied schmerzt. „Natürlich freue ich mich auf die nun beginnende Zeit ohne Arbeit, aber werde immer mal wieder vorbeischauen im Laden.“

Passionierte Anglerin vereint Hobby und Beruf

Als gelernte Verkäuferin begann Verena Kibbieß 1996 beim Zoo- und Angelladen Goral, Leidenschaft und Beruf vereinten sich. „Ich bin selber passionierte Anglerin, das hat es mir ein wenig erleichtert am Anfang. Eine frühere Kollegin von mir hat mir damals mitgeteilt, dass sie bei Goral jemanden suchen.“ Inzwischen kennt Verena Kibbieß nach 23 Jahren jedes noch so kleine Detail im Laden, weiß ganz genau wo alles steht und das ist nicht so leicht bei zum Beispiel hunderten Angelposen. „Die Regale mit den Angelposen sind mein Lieblingsort im Laden. Es ist natürlich ein Vorteil, wenn man sich damit auskennt“, so die 63-Jährige. Geschätzt wurde Verena Kibbieß vor allem von der Kundschaft wegen ihres Fachwissens und ihrer freundlichen und hilfsbereiten Art. „Manchmal dachten die Leute sogar ich bin die Chefin“, erzählt die 63-Jährige mit einem Lächeln im Gesicht.

Hochseeangeln in Norwegen als Reiseziel

Für die nun beginnende Zeit als Rentnerin hat Verena Kibbieß schon klare Vorstellungen. „Ich werde jetzt wieder nach Norwegen reisen zum Hochseeangeln. Da ich große Flugangst habe, reisen wir dort sehr oft und gerne hin. Außerdem kann ich mich nun noch mehr um meine Enkelin kümmern.“ Zum Abschied bekam Verena Kibbieß einen Präsentkorb von den Kollegen geschenkt, wo vor allem eine Glocke herausstach.

„Wir veranstalten zu Silvester immer ein Essen. Verena ging dann immer, wenn die Zeit ran war, mit der Klingel herum und beendete quasi somit das Essen“, erklärt Thomas Goral. An ihrem letzten Arbeitstag kamen auch viele Stammkunden des Zoo- und Angelladens extra wegen Verena Kibbieß ins Geschäft, um sich von ihr zu verabschieden. „Uns verlässt eine Galionsfigur“, bemerkt Thomas Goral zum Abschied.

Von Knut Hagedorn

Oranienburg Oberhavel: Polizeibericht vom 30. September 2019 - Polizeiüberblick: Pkw schleudert in Leitplanke

Ein Fahrzeugführer der die Ausfahrt auf der Autobahn verpasste und dann mit einem Pkw kollidierte und ein Oberhaveler, der auf regennasser Fahrbahn mit seinem Fahrzeug ins Schleudern gerät – dies und mehr lesen Sie im Polizeibericht vom 30. September 2019.

30.09.2019

Unbekannte Täter wollten am frühen Sonnabendmorgen ins Einkaufszentrum „Ziel“ in Hennigsdorf einbrechen. Der Versuch misslang. Die Polizei wertet zurzeit Videoaufzeichnungen aus.

29.09.2019

Zum dritten in kurzer Folge haben Unbekannte versucht, Münzboxen einer Pkw-Selbstwaschanlage in der Hennigsdorfer Pappelallee aufzubrechen. Es entstand hoher Sachschaden.

29.09.2019