Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Gründerinnenzentrum wird umgeplant
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Gründerinnenzentrum wird umgeplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:10 20.05.2019
Das Alte Gymnasium soll nun nicht nur für Frauen umgebaut werden. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Hennigsdorf

Das Gründerinnen-Zentrum im Alten Gymnasium, das Frauen mit günstigen Mieten den Start in die Selbstständigkeit ebnen sollte, wird in dieser Form nicht gebaut. Neben den geplanten Räumen für Frauen soll es auch Platz für Gründungen im Bereich von Biotechnologie und Life Sciences geben. Grund ist, dass sich bei dem 20-Millionen-Euro Projekt eine Finanzierungslücke von fünf Millionen Euro ergeben hatte, die nun aus zwei Fördertöpfen – Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“- (GRW-I) und Stadt-Umland-Wettbewerb (SUW) – gefüllt werden soll.

Das Haus wird demnach zweigeteilt: Der Teil „Kreativwerk I“ soll für die Förderung von Startup-Unternehmen der Biotechbranche und der frühzeitigen Fachkräfteentwicklung genutzt werden. Als Fläche sind Keller, Erdgeschoss, erstes Obergeschoss und Dachgeschoss vorgesehen. Der Teil „Kreativwerk II“ indes soll GründerInnen- und Gewerbezentrum werden: Es dient der Förderung von Neugründungen aus den Bereichen der Sozial-, Kreativ- und Gesundheitswirtschaft. Die Flächen hierfür sind im Zweiten Obergeschoss und im Dachgeschoss des Alten Gymnasiums geplant. Über den Antrag entscheidet am Mittwoch die SVV.

Von Marco Paetzel