Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Paket lag kaputt in Fahrradkorb
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Paket lag kaputt in Fahrradkorb
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:16 26.11.2018
Mit der Post hatten einige Hennigsdorfer zuletzt Ärger. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Hennigsdorf

In den vergangenen Wochen häuften sich die Beschwerden von Hennigsdorfern, die vergeblich auf ihre Pakete gewartet haben. Zusteller der Deutschen Post hätten sie fristgerecht liefern sollen, was allerdings oft nicht der Fall gewesen sei, wie im Forum „Hennigsdorf verbindet“ berichtet wird.

Eine Betroffene ist Steffi Dietenhöfer, die vor etwa zwei Wochen ein Paket aus China erwartete. Zunächst vergeblich. Doch drei Tage nach dem Liefertermin meldete sich eine Frau, die etwa 500 Meter entfernt wohnt, bei Steffi Dietenhöfer. Die Dame, die in der Fontane-/Ecke Feldstraße wohnt, hatte das Paket gefunden. Und der Fundort war äußerst kurios: Es lag im Fahrradkorb ihrer Mutter. „Das Paket lag auch noch aufgerissen dort drin!“, sagt Steffi Dietenhöfer entrüstet. Nur, weil Dietenhöfers Telefonnummer auf dem Paket stand, konnten die Finder die Empfängerin ausmachen und das Paket übergeben. Dafür ist Steffi Dietenhöfer dankbar.

Hoffnung, dass sich der Lapsus nicht wiederholt

Auf MAZ-Anfrage konnte ein Sprecher der Deutschen Post allerdings keine genaueren Informationen zum aufgerissenen Paket finden. Ebenso wenig zum Grund, warum es in einem Fahrradkorb gefunden worden war. Die Sendungsnummer war im System schlicht nicht zu finden. „Unabhängig von dieser Sendung haben wir unsere Mitarbeiter sensibilisiert, auf die korrekte Zustellung zu achten“, erklärte Sprecher Mattias Persson zu der Angelegenheit.

Steffi Dietenhöfer hofft nun, dass sich solch ein Lapsus in Zukunft nicht wiederholt und der Postmann demnächst wieder pünktlich klingelt. 

Von Marco Paetzel

Höchstens 25 Millionen Euro soll die abgespeckte Variante des Hennigsdorfer Stadtbades kosten, das im Herbst 2023 eröffnen könnte. Sauna und Rutsche könnten später noch nachgerüstet werden. Die Stadtverordneten müssen nun grundsätzlich über das Projekt entscheiden.

25.11.2018

„Wir haben alle Hände voll zu tun“, sagt Bombardiers Betriebsratschef Volkmar Pohl über die Auslastung im Hennigsdorfer Werk. Dennoch müssen bis 2020 voraussichtlich knapp 400 Leute aus der Produktion gehen. Wen es trifft, das ist weiter unklar.

24.11.2018
Mühlenbecker Land Polizeibericht Oberhavel vom 20. November 2018 - Polizeiüberblick: Terrassentür eingeschlagen

Ölhaltige Flüssigkeit auf Schildower Schulhof, Ladendieb mit Betäubungsmitteln in Hennigsdorf und Unfall in Birkenwerder – diese und weitere Meldungen der Polizei Oberhavel lesen Sie im Polizeibericht vom 20. November.

20.11.2018