Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Nur mit Mundschutz: Bibliothek, Stadtarchiv und Dauerausstellung in Hennigsdorf öffnen wieder
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Nur mit Mundschutz: Bibliothek, Stadtarchiv und Dauerausstellung in Hennigsdorf öffnen wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:35 23.04.2020
Die Hennigsdorfer Stadtbibliothek öffnet wieder, aber unter strengen Auflagen. Quelle: Enrico Kugler
Anzeige
Hennigsdorf

Unter strenger Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln öffnen ab Montag, den 27. April 2020, die Stadtbibliothek, die Dauerausstellung im Alten Rathaus und das Stadtarchiv wieder für den Publikumsverkehr. In der Stadtbibliothek gelten leicht veränderte Öffnungszeiten: Sie ist montags und freitags von 9.00 bis 14.00 Uhr, dienstags und donnerstags von 13.00 bis 18.00 Uhr sowie samstags von 9.00 bis 13.00 Uhr für Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Der Aufenthalt für Besucher ist auf 15 Minuten beschränkt. Maximal dürfen sich zehn Nutzer gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten. Für daraus entstehende Wartezeiten bittet die Verwaltung um Verständnis. Die Rückgabe von Büchern erfolgt kontaktlos.

Termin fürs Stadtarchiv

Das Hennigsdorfer Stadtarchiv öffnet ab kommender Woche zu seinen regulären Zeiten. Erstmals am Dienstag, den 28. April. Die Öffnungszeiten sind: dienstags von 14.00 bis 18.00 Uhr und donnerstags von 8.00 bis 12.00 Uhr. Dabei ist der Lesesaal für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Die Nutzung ist immer nur für eine Person möglich, deshalb muss vorher telefonisch unter (03302) 877311 oder per E-Mail unter stadtarchiv@hennigsdorf.de ein Termin vereinbart werden.

Anzeige

Reinigung von Displays

Geöffnet wird auch die Dauerausstellung zur Stadtgeschichte im Alten Rathaus. Sie kann dienstags von 14.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags von 10.00 bis 16.00 Uhr und sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr besucht werden. Das technische Equipment in der Dauerausstellung (z.B. Touch-Displays und Kopfhörer) wird regelmäßig von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Einrichtung gereinigt.

Nach Betreten Hände waschen

In allen jetzt wieder geöffneten Kultureinrichtungen sind folgende Regeln zu beachten. Besucher der Stadtbibliothek, des Stadtarchivs und der Dauerausstellung müssen einen Mund- und Nasenschutz tragen. Besucher mit den typischen Symptomen einer Sars-CoV-2-Infektion dürfen keine der drei Einrichtungen nutzen. Ergänzend gilt außerdem die Einhaltung der allgemeinen und spezifischen Hygieneregeln der Häuser, die gut sichtbar auf großen Plakaten für alle Besucher in den Eingangsbereichen angebracht werden: Nach Betreten aller drei Einrichtungen umgehend die Hände waschen und/oder desinfizieren. Der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen ist zwingend einzuhalten. Zutritt in den Beratungsbereich, z. B. der Bibliothek, kann nur einzeln erfolgen. Zur Sichtung der Archivalien sind Schutzhandschuhe erforderlich, die vom Stadtarchiv zur Verfügung gestellt werden.

Mitarbeiter mit Mundschutz

Um mögliche Infektionsketten zu verhindern, werden Besucher der Dauerausstellung einzeln eingelassen. Ausgenommen sind Personen, die in einem Haushalt leben. Diese können die Ausstellung im Alten Rathaus gemeinsam besichtigen. Auch alle Mitarbeiter der Bibliothek, der Dauerausstellung und des Stadtarchivs tragen einen Mund- und Nasenschutz.

Von MAZonline

Oberhavel Polizeibericht aus Oberhavel vom 22. April 2020 - Polizeiüberblick: Diesel aus Lkw an der A10 gestohlen
22.04.2020