Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hennigsdorf Pkw rast in die Schutzplanke
Lokales Oberhavel Hennigsdorf Pkw rast in die Schutzplanke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 10.05.2018
Bei dem Aufprall wurde der Pkw im Frontbereich schwer beschädigt. Quelle: Julian Stähle
Hennisgdorf

Ein Pkw, der am Donnerstag um 11.30 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen der A 111 zwischen Hennigsdorf und Stolpe unterwegs war, kam nach dem Wechsel auf den linken Fahrstreifen aus unbekannten Gründen ins Schleudern, nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der rechten Seitenschutzplanke. Der Fahrer sowie drei Mitinsassen wurden leicht verletzt. Das stark beschädigte Fahrzeug wurde seitens der Polizei zum Eigentumsschutz sichergestellt. Der Sachschaden wird auf 5.000 Euro beziffert.

Zwei Feuerwehren aus der Region sicherten die Einsatzstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und betreuten die verletzten Personen. Die Autobahnpolizei hat Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Der Verkehr staute sich an der Unfallstelle. Zahlreiche Verkehrsteilnehmer stiegen aus ihren Fahrzeugen aus und blockierten somit die Rettungsgasse.

An dieser Stelle möchte die Polizei noch einmal darauf hinweisen, dass auch das Verlassen des Pkw auf der Autobahn verboten ist und ein Gefahr darstellt.

Weitere Polizeimeldungen >>

Von MAZonline

Immer mehr Unternehmen siedeln sich in Oberhavel an, das war die Botschaft, die Steffen Kammradt, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Brandenburg (WFBB) beim Firmenbesuch von Qventis im Gepäck hatte. Das Ein-Frau-Unternehmen hat sich 2017 im Blauen Wunder angesiedelt. Viele könnten ihm folgen.

12.05.2018

Alan, Nik, Lisa, Volta und Vani heißen die Abfallbehälter, die demnächst im Abstand von 250 Metern überall im Hennigsdorfer Stadtgebiet zu finden sein sollen. Am Mittwoch stellten Stadtverwaltung und Stadtservice die putzigen Mülleimer vor. So sollen die Hennigsdorfer animiert werden, ihren Müll nicht auf die Straße zu werfen.

12.05.2018

Nach einer zweistündigen Kontrollaktion an einer Ampelanlage in Glienicke mussten die Revierpolizisten eine erschreckende Bilanz ziehen.

09.05.2018