Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Hetzredner aus Frankreich in Oranienburg
Lokales Oberhavel Hetzredner aus Frankreich in Oranienburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
08:15 17.03.2016
Abendspaziergänger am Mittwoch in Oranienburg. Quelle: Marco Winkler
Anzeige
Oranienburg

Etwa 200 Personen nahmen am Abendspaziergang am Mittwoch in Oranienburg teil. Sie marschierten vom Schlossplatz Richtung Runge-Gymnasium, wo sie ihren Protest gegen die aktuelle Asylpolitik in die öffentliche Sitzung des Kreistages tragen wollten. Dort angekommen, hatte der Kreistag schon zu Ende getagt.

Auf dem Schulgelände weht eine Regenbogenfahne. Schüler hatten sie als Zeichen gegen Fremdenhass angebracht. Im Hintergrund die Abendspaziergänger. Quelle: Marco Winkler

Ein Redner des Abendspaziergangs war der ehemalige Polizist Stephane Simon aus Frankreich. „Wir sind das Pack, wir sind Dunkeldeutschland, wir sind die Faschisten“, sagte der bekennende Homosexuelle, der jetzt gegen alles Fremde hetzt. Er bezeichnete Bundeskanzlerin Angela Merkel als Kriegsverbrecherein und Lügnerin, bezichtigte sie des Hochverrats und einer kriminellen Politikführung. Nach Auskunft von Polizeisprecher Toralf Reinhardt wurde die Demonstration von fast 200 Polizeikräften abgesichert. Eine Gegendemonstration gab es nicht. Die Anmeldung des Forums gegen Rassismus und rechte Gewalt wurde vom Forum selbst abgelehnt, da es sich mit der Polizei nicht auf einen Versammlungsort einigen konnte. Patrick Neumann, Mitglied des Sprecherrates des Forums, sagte im Vorfeld, dass der Abendspaziergang zum Kreistag eine „klare Provokation“ sei und „die asyl- und demokratiefeindliche Haltung dieser Bewegung“ beweise.

Anzeige
Protest am Rande des Abendspaziergangs von Mitgliedern des Oranienburger Forums gegen Rassismus. Quelle: Marco Winkler

Dennoch riefen Forum sowie mehrere Landtagsabgeordnete, darunter Inka Gossmann-Reetz, Gerrit Große und Björn Lüttmann, zu einer Gegenveranstaltung „Oranienburg zeigt Herz“ auf. Zu dieser fanden sich vor dem Eintreffen der Abendspaziergänger nur wenige Menschen ein. Mehrere Schüler des Runge-Gymnasiums hängten die Regenbogenflagge und ein Banner auf ihr Schulgelände, um ein Zeichen gegen Intoleranz und Fremdenfeindlichkeit.

Gegen 20.30 Uhr löste sich der Abendspaziergang auf. Zu Vorfällen kam es laut Polizei-Pressesprecher Toralf Reinhardt nicht.

Von Marco Winkler

16.03.2016
Oberhavel Förderung von Flüchtlingen - Hennigsdorf: Geld für die Integration
16.03.2016
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 16. März - Leegebrucher Böller-Trio geschnappt
16.03.2016
Anzeige