Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Polizeiüberblick: Vorgetäuschter Rohrbruch
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Polizeiüberblick: Vorgetäuschter Rohrbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:31 22.02.2019
In Hennigsdorf wurde ein Rohrbruch vorgetäuscht (Symbolbild). Quelle: picture alliance / dpa-tmn
Anzeige
Hohen Neuendorf

Unbekannte entwendeten vom 19. bis 22. Februar in der Hohen Neuendorfer Straße am Spargelhof aus einem Pkw Mercedes ein Navigationsgerät und Geld aus dem Fahrzeuginneren. Ein Kriminaltechniker kam am Freitag nach der Feststellung des Schadens zum Einsatz und sicherte Spuren. Die Höhe des entstandenen Schadens ist derzeit unbekannt.

Oranienburg: Findige Seniorin

Eine 86-jährige Oranienburgerin erhielt Donnerstagmittag einen Telefonanruf. Am anderen Ende stellte sich ein Mann als ihr Enkel vor. Weil der Frau jedoch die Masche bekannt war, fragte sie genauer nach, wer sich am anderen Ende befindet. Als die findige Seniorin dann den Gesprächsteilnehmer noch einmal nach seinem Namen fragte, wurde das Gespräch beendet, ohne das es zu einer Geldforderung gekommen war. Ein Schaden ist nicht entstanden.

Anzeige

Bergfelde: Brennender Pkw

In einem Waldgebiet (Heideplan) in Bergfelde wurde Donnerstagabend um 17.50 Uhr festgestellt, dass ein Pkw in voller Ausdehnung brennt. Hinzugerufene Kameraden der Feuerwehr löschten den Wagen, der teilweise aufgrund der entstandenen Hitze geschmolzen war. Anschließend wurde der Pkw sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Brandstiftung eingeleitet.

Hennigsdorf: Rohrbruch vorgetäuscht

Mutmaßlich unter einem falschen Vorwand gelangten am Donnerstag zwei unbekannte Täter in eine Wohnung einer 90-Jährigen. Die Männer sollen an der Haustür der Dame geklingelt und nach dem Öffnen angegeben haben, dass es in der Wohnung über ihr einen Rohrbruch gab und sie nun den Schaden in ihrer Wohnung besichtigen müssten. Nachdem die Unbekannten die Wohnung wieder verlassen hatten, fiel der Seniorin auf, dass ihr Bargeld entwendet worden war. Daraufhin erstattete sie Strafanzeige bei der Polizei.

Hohen Neuendorf: Eingebrochen

Unbekannte Täter drangen am Donnerstag in der Zeit von 13.50 Uhr bis 16.20 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Eichenallee ein. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zutritt durch ein Kellerfenster und eine Terrassentür; Schadenshöhe etwa 1.400 Euro. Im Wohnhaus durchwühlten die Täter sämtliche Schränke und entwendeten unter anderem Schmuck. Ein Kriminaltechniker kam zum Einsatz und sicherte Spuren.

Kremmen: Zu schnell unterwegs

Ein 32-jähriger Brite befuhr am Donnerstag um 11.40 Uhr mit einem VW-Transporter die Autobahn 24 in Fahrtrichtung Berlin. Ein Messwagen der Polizei fuhr dahinter. Der Brite fuhr mit 172 km/h bei erlaubten 120 km/h und wurde daher in Zusammenarbeit mit Beamten des Autobahnpolizeirevieres Walsleben an der Anschlussstelle Hennigsdorf (A111) einer Verkehrskontrolle unterzogen. Abzüglich einer Toleranz von sechs km/h überschritt der Mann die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 46 km/h. Ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wurde gegen ihn eingeleitet. 160 Euro Bußgeld, zwei Punkte und ein Monat Fahrverbot in Deutschland sind die Folge.

Schönfließ: Angefahren

Beim Ausparken mit ihrem Mercedes Sprinter stieß Freitagmorgen um 8.15 Uhr eine 53-jährige Berlinerin in der Glienicker Chaussee in Schönfließ mit einer 35-jährigen Rollstuhlfahrerin zusammen. Die 35-Jährige wurde anschließend vor Ort ambulant versorgt; Schadenshöhe etwa 500 Euro.

Oranienburg: Türschlösser am PKW zugeklebt

Als eine Opel-Besitzerin in der Nacht zum Freitag in der Andre-Pican-Straße in Oranienburg ihr Fahrzeug aufschließen wollte, um zur Arbeit zufahren, musste sie feststellen, dass sich die Türen nicht öffnen ließen. Beim näheren Betrachten stellte sie fest, dass die Schlösser vermutlich mit Sekundenkleber gefüllt wurden und somit nicht mehr funktionierten. Auch bei einem weiteren Fahrzeug der Marke Ford in unmittelbarer Nähe wurden diese Sachbeschädigungen festgestellt. Wer diesen Streich oder ähnliches verursachte, ist derzeit unbekannt. Die Polizei ermittelt.

Zehdenick: Kupferdiebstahl

Von einem unverschlossenen Baustellengrundstück beziehungsweise Gehöft in der Kanalstraße in Zehdenick wurde in der Zeit von Dienstag bis Mittwoch durch unbekannte Personen eine blaue Tonne entwendet, in der Kabel und Rohre aus Kupfer mit einem Gewicht von rund 200 Kilogramm lagerten. Die Polizei ermittelt.

Oranienburg: Schokoladentafeln entwendet

Durch eine Mitarbeiterin eines Supermarktes in der Germendorfer Allee in Oranienburg konnte Donnerstagabend, gegen 18.50 Uhr ein Mann beobachtet werden, wie er 31 Tafeln Milka Schokolade in eine Tasche versteckte und das Geschäft zügig verlassen wollte. Er konnte bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Bei der Überprüfung der Personalien des 50-jährigen Mann aus Weißrussland wurde zu dem festgestellt, dass dieser wegen weiteren Diebstahlsdelikten zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Die Polizei übernahm die Person und wird diesen am Freitag dem Gericht vorführen.

Teschendorf: Versuchter Einbruch in Firmenräume

Unbekannte Personen versuchten in der Nacht zu Freitag durch Aufhebeln einer Bürotür und Aufbohren eines Türschlosses in die Räumlichkeiten einer Firma in der Straße am See in Teschendorf zu gelangen. Der Einbruch misslang. Lediglich die Beschädigungen am Tür und Schloss wiesen auf einen versuchten Einbruch hin. Es entstand ein Schaden von rund 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Velten: Betrunkener Autofahrer

Polizeibeamte kontrollierten Donnerstagabend, gegen 20.15 Uhr in der Rosa-Luxemburg-Straße in Velten einen VW-Polo-Fahrer. Es stellte sich heraus, dass der 49-jährige Fahrer aus Berlin unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,06 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutprobe und untersagten die Weiterfahrt.

Schmachtenhagen: Betrunken unterwegs

Um 21.55 Uhr wurde am Donnerstag in der Schmachtenhagener Dorfstraße ein polnischer Kleintransporter angehalten und kontrolliert. Auch hier stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer unter Alkoholeinfluss das Fahrzeug führte. Ein durchgeführter Test ergab 1,47 Promille, woraufhin eine Blutentnahme veranlasst wurde.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline