Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Container für Pappe und Papier entfernt
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Container für Pappe und Papier entfernt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:08 08.01.2020
Die Stadt Hohen Neuendorf hat zum Jahreswechsel an fünf Standorten die Papiercontainer abbauen lassen. Quelle: Peter Geisler (Symbolbild)
Hohen Neuendorf

An fünf Standorten im Stadtgebiet hat die Abfallwirtschafts-Union (Awu) zum Jahreswechsel die Container für Papier, Pappe und Kartonagen (PPK) abgebaut. Dies hatte die Stadt Hohen Neuendorf 2019 beim Kreis beantragt. Dies betrifft die Orte: Puschkinallee (hinter dem S-Bahnhof), Puschkinallee/ Käthestraße, Teschstraße/Erdmannstraße (Hohen Neuendorf), Wiesenstraße (Borgsdorf) sowie Stolper Waldstraße (Stolpe). Die Glascontainer an den Standorten bleiben erhalten. Auch Altkleidercontainer sind nach wie vor vorhanden, ihre Gesamtzahl im Stadtgebiet hat sich mit dem neu verabschiedeten städtebaulichen Konzept von 46 auf 26 reduziert.

Standorte regelmäßig zugemüllt

Die Stadt sah sich zum Rückbau der Container veranlasst, da diese regelmäßig über die Kapazitäten hinaus zugemüllt wurden. Regelrechte Schmuddelecken, die das Stadtbild störten und für Verwahrlosung sorgten, waren die Folge und lösten wiederholt Beschwerden bei Anwohnern und Nutzern aus.

Hinweise zu illegaler Müllentsorgung bitte an das Ordnungsamt

Jeder Haushalt verfügt über privat genutzte Pappcontainer. Gewerbetreibende können ihren Müll beim Recyclinghof der Awu in Germendorf entsorgen. Die Entsorgung von Pappe, Papier und Kartonagen an den genannten Standorten gilt damit als illegale Müllentsorgung und Ordnungswidrigkeit. Hinweise auf illegale Müllentsorgungen können ans Ordnungsamt der Stadt, Telefon: 03303/52 81 88, übermittelt werden.

Von MAZonline

Unbekannte Umweltfrevler haben in einem Waldstück bei Borgsdorf zahlreiche ausgediente Einrichtungsgegenstände in die freie Natur gekippt. Einwohnerin Isi Fontaine hat die Bescherung bei einem Spaziergang entdeckt.

07.01.2020
Glienicke/Nordbahn - EU-Geld für ein Verkehrskonzept

Die vier im Arbeitskreis Niederbarnimer Fließlandschaft vereinigten Kommune Birkenwerder, Glienicke/Nordbahn, Mühlenbecker Land und Hohen Neuendorf erhalten Fördergeld von der EU. Dafür soll ein Berliner Büro jetzt ein zukunftsfähiges und tragbares Verkehrskonzept entwickeln.

08.01.2020

Drei Oberhaveler Senioren wurden am Montag von Telefonbetrügern angerufen. Dabei gaben sich die Anrufenden als Schwager oder als Polizeibeamte aus. Der angebliche Schwager forderte eine Hohe Summe Geld.

07.01.2020