Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf „Wer besiegt Paul?“: 2000 Euro bleiben im Jackpot
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf „Wer besiegt Paul?“: 2000 Euro bleiben im Jackpot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:54 29.09.2019
Moderator Fabian Lindemann (l.) mit Kandidat Julian Sassin aus Glienicke (M.) und Paul Aurin. Die 2000 Euro im Geldkoffer bleibt erst mal in der Produktion. Nächstes Jahr kommen weitere 2000 Euro hinzu.. Quelle: Robert Tiesler
Hohen Neuendorf

Um 0.30 Uhr in der Nacht zu Sonntag war klar: Julian Sassin kann Paul nicht besiegen. Der Glienicker trat in der sechsten Ausgabe der großen Spielshow „Wer besiegt Paul?“ in der Hohen Neuendorfer Stadthalle gegen Paul Aurin (29) an. Zuvor setzte er sich gegen drei weitere Mitspieler durch, die ebenfalls gegen Paul antreten wollten.

In der ausverkauften Halle traten Julian und Paul in elf Spielen gegeneinander an. Sie mussten ein Zelt so schnell wie möglich aufbauen, Promis und Städte erkennen, schätzen, lange Sätze so schnell wie möglich abschreiben und sortieren.

Sehr außergewöhnlich war das Spiel „Go Kart 2D“. Die beiden mussten sich eine Virtual-Reality-Brille während der Go-Kart-Fahrt überziehen. Durch die Brille sahen sie das Spielfeld nur von oben – was das Fahren schwieriger machte. Im Stadion neben der Halle spielten sie Super-Boule mit riesigen Gummibällen. Nur im Schätzen und Sortieren konnte sich der 17-Jährige durchsetzen, so dass es am Ende 105:15 für Paul Aurin stand und die letzten vier Spiele nicht mehr nötig waren, weil er unerreichbar war.

Die Show in der Bildergalerie

Zum sechsten Mal hieß es in der Hohen Neuendorfer Stadthalle „Wer besiegt Paul?“. Es ging um 2000 Euro.

„Ich bin zwar enttäuscht, aber eigentlich geht es mir gut“, sagte Julian Sassin danach. Hätte er die 2000 Euro aus dem Jackpot gewonnen, hätte es der Schüler des Hohen Neuendorfer Marie-Curie-Gymnasiums für ein Auslandsjahr in Kanada verwendet. Die Besonderheit übrigens: Paul Aurin unterrichtet Julian. Für die Zeit der Show hat er ihm allerdings ein auf zwei Tage befristetes „Du“ angeboten. „Das Team hat sich sehr um mich gekümmert“, sagte Julian außerdem. „Das Wichtigste ist, dass er den Mut hatte, sich zu bewerben“, sagte Paul Aurin nach der Show.

„Es lief alles sehr reibungslos ab“, sagte Moderator Fabian Lindemann. „Wir sind inzwischen gut eingespielt, deshalb freut es uns, dass es recht wenig Pannen gab.“ Er hob noch mal hervor, welche Arbeit das Team in der Halle leistet – alle arbeiten sie ehrenamtlich und bekommen dafür kein Geld.

Landrat Weskamp ist beeindruckt

Das hat auch Ludger Weskamp, den Landrat von Oberhavel, beeindruckt. Er sah sich die Show am Sonnabend ebenfalls in der Halle an. „Das ist gigantisch“, sagte er. Der Aufwand sei hoch. „Es ist bemerkenswert, die vielen jungen Leute zu sehen, die hier ihre Zeit investieren und sich Gedanken machen.“

Einen Höhepunkt gab es gleich am Anfang des Abends. Im anfänglichen Einspieler ließ sich Paul Aurin – der 2018 in der Show verloren hatte – von Moderator Steven Gätjen coachen. Die Dreharbeiten dafür fanden in Berlin statt. „Das war megaspannend“, so Paul Aurin. „Er ist ein Profi und war sofort in der Rolle drin.“

Voraussichtlich am 26. September 2020 liegen bei „Wer besiegt Paul?“ 4000 Euro im Jackpot.

Wer besiegt Paul? #6

Diesen Samstag ist es wieder soweit: Das Duell des Jahres. Wer besiegt Paul? Wer gewinnt 2.000€? Sei LIVE dabei!

Gepostet von Wer besiegt Paul? am Montag, 23. September 2019

Von Robert Tiesler

Die Stadtverordneten von Hohen Neuendorf befassten sich in ihrer Sitzung mit drei Anträge für mehr und attraktiverer Elektro- und Fahrradmobilität.

27.09.2019

Am Sonnabend steigt in der Stadthalle Hohen Neuendorf zum mittlerweile sechsten Mal die Spielshow „Wer besiegt Paul“, veranstaltet vom Hohen Neuendorfer Kulturverein Hyperion. Die MAZ schaut im Vorfeld hinter die Kulissen und stellt einige der Helfer vor.

26.09.2019

Flotte Sprüche auf Mülleimern sollten für mehr Sauberkeit sorgen. Doch sind seit 2016 kaum Deckel damit beklebt worden. Das Stadtmarketing kündigt eine Ausweitung der Aktion an und ist auch an weiteren Stellen aktiv.

26.09.2019