Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Fahrbahn der Ortsdurchfahrt wird am Mittwoch markiert
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Fahrbahn der Ortsdurchfahrt wird am Mittwoch markiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 26.05.2020
So wie hier in Bergfelde, sollen auch in Hohen Neuendorf die Radfahrstreifen auf der Fahrbahn markiert werden. Quelle: Helge Treichel
Anzeige
Hohen Neuendorf

Die letzten Markierungsarbeiten auf der Schönfließer Straße sind für Mittwoch, 27. Mai, vorgesehen. Dabei kommt es zu Verkehrseinschränkungen.

Seit Ende November gilt wieder freie Durchfahrt auf der L 171 zwischen Bergfelde und Hohen Neuendorf. Dort wurde die gesamte Fahrbahn auf einer Länge von 1,8 Kilometern in einer reinen Bauzeit von nur neun Monaten grundhaft erneuert. Nur auf dem letzten Teilstück zwischen dem Handels- und Dienstleistungszentrum (HDZ) und dem Amarita-Seniorenzentrum konnte der geräuschmildernde Belag witterungsbedingt damals noch nicht aufgebracht werden. Dies holte der Landesbetrieb Straßenwesen im April in einer zehntägigen Bauphase nach. Seit dem vergangenen Freitag helfen nun die neuen Fahrbahnmarkierungen der Orientierung auf der Schönfließer Straße, ausgenommen das Teilstück von der Ruhwaldstraße bis zur Elfriedestraße. Am 27. Mai wird nun auch in diesem Abschnitt ein Fahrradschutzstreifen auf der südlichen Fahrbahnseite markiert. Im Zuge dieser Arbeiten wird das Parken auf der nördlichen Fahrbahnseite angeordnet. Der Fahrradschutzstreifen ist Bestandteil des Billigungsbeschlusses B 060/2017 der Stadtverordnetenversammlung vom 20. Juli 2017 zum Ausbau der L 171-Ortsdurchfahrt Hohen Neuendorf.

Anzeige

Die behördliche Bauabnahme des Bauvorhabens L 171 OD Bergfelde und OD Hohen Neuendorf ist für den 2. Juni geplant.

Abstandsgebot bei Überholvorgängen beachten

Der Fahrradschutzstreifen mit seinen Regeln ist sei noch nicht im Bewusstsein aller Verkehrsteilnehmer verankert. Daher weist die Stadt in einer Pressemitteilung auf die neue Straßenverkehrsordnung hin, die Ende April in Kraft getreten ist. So gelten neue Regeln bei Überholvorgängen von Radfahrenden innerorts. Zu diesen muss ein Sicherheitsabstand von mindestens 1,50 Metern eingehalten werden. Das Abstandsgebot gilt auch, wenn für Radfahrende Schutzstreifen auf der Fahrbahn vorhanden sind, da diese als Teil der Fahrbahn gelten. Zudem gibt es ein Haltverbot auf allen Schutzstreifen.

Die Stadt Hohen Neuendorf diskutiert in den politischen Gremien aktuell intensiv die Ergebnisse einer „Radverkehrsschau“, zu der neben Vertretern der Stadt auch der Landesbetrieb Straßenwesen, die Polizei, die untere Straßenverkehrsbehörde, Interessenverbände und interessierte Bürger/innen eingeladen waren. Jetzt liegt ein Maßnahmenkatalog vor, der einerseits die offenen Punkte aus dem Verkehrsentwicklungskonzept, aber auch die Wünsche und Bedürfnisse der Radfahrenden Verkehrsteilnehmer berücksichtigt. Ziel sei es, Mobilität und Sicherheit im Stadtgebiet für alle Verkehrsteilnehmenden noch weiter zu verbessern, heißt es in der Mitteilung.

Von MAZonline