Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf 104 Jahre dank Radieschen
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf 104 Jahre dank Radieschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 03.06.2019
Herbert Röthig mit seiner Tochter Christine Welk und Schwiegersohn Dietma. Von Hohen Neuendorfs Bürgermeister Steffen Apelt (r.) gab es Blumen. Quelle: Stadtverwaltung Hohen Neuendorf
Borgsdorf

Jeden Morgen ein Radieschen, ein Glas Apfelsaft und ein Blick in die Zeitung haben Herbert Röthig aus Borgsdorf 104 Jahre alt werden lassen. Am 28. Mai feierte der einst selbstständige Schuhmacher, der einst sein Geschäft von seinem Schwieger-Papa übernommen hatte, in der Senioren-Wohngemeinschaft Dornbuschweg 4 seinen Geburtstag.

Viele Mitbewohner und ehemalige Nachbarn waren gekommen, um zu gratulieren. Denn noch vor anderthalb Jahren hat Herbert Röthig zwei Etagen höher in der Senioren WG selbstständig gewohnt. Nur hier und da hat er die letzten zehn Jahre Hilfe vom mobilen Pflegedienst Medi-Mobil in Anspruch genommen.

Zu seinem Ehrentag war auch seine Tochter Christine Welk mit ihrem Mann Dietmar gekommen. Sie hat für die Gratulanten Schnittchen gemacht. Auch Kuchen und Kaffee gab’s und Hohen Neuendorfs Bürgermeister Steffen Apelt (CDU) hat sogar einen Blumenstrauß vorbeigebracht.

Und wenn der Trubel vorbei ist, wird Herbert Röthig wie eh und je auch keine Sportsendung im Fernsehen verpassen.

Der Senior versäumt keine Sportsendung im Fernsehen

„Ob Ski-Springen oder Fußball – Herr Röthig liebt alle Sportsendungen“, sagt Teamleiterin Martina Gehrke von der Senioren-Wohngemeinschaft Dornbuschweg 4. Und vielleicht macht er danach noch einen Spaziergang am Rollator. Das klappt nach dem Schenkelhalsbruch Anfang des Jahres inzwischen auch schon wieder gut.

Dank eiserner Disziplin kann Herbert Röthig wieder laufen. Denn nur Rumsitzen ist nichts für den ehemaligen Briefmarkensammler, der sich morgen früh zum Frühstück bestimmt schon jetzt auf sein Radieschen freut.

Von Jeannette Hix

Acht tolle Mütter wurden von ihren Töchter und Söhnen bei der MAZ-Aktion „Mama ist einmalig“ vorgeschlagen. Bis Montag läuft das große Voting: Wer von ihnen wird Oberhavels Mama Nummer 1? Verdient hätten es ohne Frage alle acht.

31.05.2019

Nachdem es nach seinem Ausscheiden als Hohen Neuendorfer Bürgermeister etwas ruhiger um ihn geworden war, meldet sich Klaus-Dieter Hartung zurück in die Kommunalpolitik.

03.06.2019
Oberhavel Oberhavel: Polizeibericht vom 30. Mai 2019 - Zu fünft und mit Brechstange eingebrochen

Zu fünft stiegen Einbrecher in eine Recyclingfirma in Velten ein. Sie hatten offenbar eine Sache nicht auf dem Schirm.

30.05.2019