Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Hohen Neuendorfer radeln wieder
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf

Hohen Neuendorfer radeln wieder

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 23.07.2020
Zum Stadtradeln am Sonntagmorgen trafen sich auch 2019 Radfahrer, um dann auf einer "Pfuhl-Tour" durch die Ortsteile der Stadt die kleinen Gewässer anzufahren. (Archivbild)
Zum Stadtradeln am Sonntagmorgen trafen sich auch 2019 Radfahrer, um dann auf einer "Pfuhl-Tour" durch die Ortsteile der Stadt die kleinen Gewässer anzufahren. (Archivbild) Quelle: Robert Roeske
Anzeige
Hohen Neuendorf

Hohen Neuendorf nimmt zum dritten Mal am Wettbewerb für Radförderung, Klimaschutz und Lebensqualität – Stadtradeln teil (https://www.stadtradeln.de). Über 1000 Kommunen in ganz Deutschland radeln um die Wette. Seien auch Sie mit Ihren Vereinsmitgliedern dabei!

Der dreiwöchige Aktionszeitraum vom 9. bis 28. August beginnt in Hohen Neuendorf nach den Sommerferien. Die Preisverleihung unter den Teilnehmenden findet voraussichtlich im Rahmen der Rathaus Open, dem Bürgerfest zur Einweihung des Rathaus-Areals als Bürgerzentrum am 6. September statt.

Beim Wettbewerb Stadtradeln geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren sowie tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Vereine, Kommunalpolitiker, Bürger, Schulen/Schulklassen, Unternehmen und Organisationen einer Stadt radeln in Teams und tragen die Radkilometer einfach im Online-Radelkalender oder per Stadtradeln -App ein. Jeder Radkilometer zählt, ob zum Vereinstreffen, zum Training, zur Schule, zur Arbeit, zum Einkaufen oder am Wochenende bei einer Fahrradtour. Anmelden können Sie sich schon jetzt unter www.stadtradeln.de/hohen-neuendorf/ („Hier registrieren“ oder mitmachen - Registrierung Radelnde).

Hinweis: Aufgrund der Datenschutzverordnung (EU-DSGVO) können Jugendliche und Kinder unter 16 Jahren nicht eigenständig am Wettbewerb teilnehmen, sondern nur im Team eines Erwachsenen, z um Beispiel eines Elternteils, Lehrers, Trainers, Teamleiters.

Es gibt eine Neuerung beim diesjährigen Wettbewerb – er wird innerhalb der Kommune noch spannender. Ob Schule oder Sportverein – Radelnde können Unterteams gründen (z. B. für jede Abteilung oder Klasse) und künftig innerhalb des Hauptteams gegeneinander antreten. Die gefahrenen Kilometer zählen für das jeweilige Unterteam und das Hauptteam. Im eingeloggten Bereich lassen sich die Ergebnisse der Unterteams miteinander vergleichen. Im Gesamtwettbewerb treten die Hauptteams geschlossen auf, die Ergebnisse der Unterteams sind auf der Kommunenunterseite nicht sichtbar.

Teilnehmende Radfahrer/-innen sind eingeladen, die Stadtradeln -App zu nutzen und dadurch doppelt zu punkten. Denn die per App aufgezeichneten Strecken werden anonymisiert von der Technischen Universität Dresden ausgewertet. Die Erkenntnisse kann die Stadt Hohen Neuendorf für ihre Radverkehrsplanung nutzen – zum Beispiel wo wie viel und wie schnell gefahren oder wo der Radverkehrsfluss verlangsamt wird. Außerdem können Nutzerinnen und Nutzer mithelfen, die Radinfrastruktur gezielt zu verbessern. Denn über die Bürgerbeteiligungsplattform RADar! können über einen digitalen Stadtplan Hinweise für die Radstrecken im Stadtgebiet der Verwaltung direkt übermittelt werden. Unterstützt wird das Projekt Stadtradeln 2020 vom brandenburgischen Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Beteiligen Sie sich am Stadtradeln ! Verhelfen Sie unserer Kommune zu einer deutschlandweit guten Platzierung und motivieren Sie Vereinsmitglieder/-innen, das Null-Emissions-Fahrzeug „Fahrrad“ vermehrt zu nutzen.

Von MAZonline