Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf MAZ-Landtagskandidaten-Check (Frage 3): Zur S-Bahn-Taktung im Wahlkreis 8
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf MAZ-Landtagskandidaten-Check (Frage 3): Zur S-Bahn-Taktung im Wahlkreis 8
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:30 22.08.2019
Am 1. September ist Landtagswahl in Brandenburg. Quelle: Patrick Pleul
Oberhavel

Die MAZ stellt den Landtagskandidaten des Wahlkreises 8 bis zum Ende der Woche täglich eine Frage per WhatsApp. Am Mittwoch ging es um den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV): Wie stehen Sie zum Thema S-Bahn-Taktung?

Inka Gossmann-Reetz (SPD)

„Der 10-Minuten-Takt muss kommen! Auf dem Weg dahin will ich eine Verkehrsplanung, die Park+Ride für Rad und Auto, passende Busanschlüsse, NEB und Regionalbahn mitdenkt. Wir brauchen ein zweites Gleis ab Frohnau und den Umbau der Schranke in Borgsdorf. Das treibe ich seit Jahren mit voran.“

Roger Pautz (CDU)

„Verkehrspolitisch wird von Landesregierung zu wenig getan. Ich will den S-Bahntakt auf 10 Minuten verkürzen, einen Regionalbahnhalt und sinnvolle Busverbindungen schaffen. Wir brauchen Rückenwind für Oberhavel beim Landesverkehrswegeplan. Attraktive Anbindungen sind gut für Pendler und Klimaschutz.“

Vadim Reimer (Die Linke)

„Ich möchte einen 10-Minuten-Takt der S-Bahn von und nach Oranienburg durch die Verlängerung der S 8. Außerdem brauchen wir einen durchgehenden, stabilen 20-Minuten-Takt auf der S 8. Der Stundentakt am Abend ist nicht bedarfsgerecht. Am Wochenende sollte es die ganze Nacht über Fahrten von und nach Berlin geben.“

Dr. Daniela Oeynhausen (AfD)

„Die notwendige Taktverdichtung der S1 ist durch Rot-Rot bis 2030 gar nicht vorgesehen! Das Thema wurde jedes Mal zu Wahlkampfzwecken missbraucht und die Wähler hinters Licht geführt. Die AfD steht für die Taktverdichtung, Stärkung des ÖPNV und wird sich im Landtag für die schnelle Umsetzung einsetzen.“

Julia Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen)

„Ich bin für einen deutlichen Ausbau des ÖPNV. Wir brauchen die Verkehrswende und eine echte Alternative zum Auto: Mehr Busse & Bahnen mit mehr Waggons, verbesserter Fahrradmitnahme und einem dichteren Takt, auch nachts. Dazu zählt zum Beispiel auch die S1 im 10-Minuten-Takt und der Erhalt der S8.“

Werner Lindenberg (BVB/Freie Wähler)

„Eine bessere Taktung der S-Bahn ist überfällig, aber genauso der Ausbau von Regionalbahn und Bahnhöfen. Die Bahn nach Velten muss kommen, aber auch die Renovierung von verlotterten Bahnhöfen (siehe Birkenwerder und andere).“

Jörg Rathmer (FDP)

„Die S-Bahn Taktung ist unzureichend. Stark gewachsene Orte sehen sich mit einem ÖPNV-Angebot auf dem Niveau der 90er-Jahre konfrontiert. Das Land muss sofort einen 10-Min-Takt nach Oranienburg planen. Als Sofortmaßnahme muss die S8 gestärkt werden, um für Hohen Neuendorf eine Alternative zur S1 zu sein.“

Thomas Bennühr (Piratenpartei)

„Der ÖPNV wird immer wichtiger. Im Landtag werde ich mich für einen 10-Minuten-Takt der S-Bahn in der Metropolregion Berlin/Brandenburg stark machen. Idealerweise fahrscheinfrei, also steuer- oder umlagefinaziert. Alle Stationen müssen endlich barrierefrei werden und über moderne Fahrradparkplätze verfügen.“

Jessica Schulz (Die Partei)

„Ich bedanke mich für diese Frage. Mit uns wird es keine U-Bahn in Oberhavel geben! Wir fordern stattdessen durchgängige Züge bis nach Berlin, so entstehen keine Wartezeiten und man bleibt trocken. Um den Fährverkehr zu stärken, wollen wir einen Kanal vom Lehnitzsee nach Frohnau graben. Alternativ kommt auch eine Rolltreppe in die Stadt in Betracht.“

Von MAZonline

Die Direktkandidaten vom Wahlkreis 8 stellen sich den Fragen von Erstwählern und jüngeren Schülern im Ratssaal von Hohen Neuendorf. Das Treffen mit den Landtagskandidaten habe fast allen Schülern etwas gebracht, meinten diese.

21.08.2019

Zum Tag der offenen Gärten am 25. August ist Marian Przybilla einer von sieben neuen der insgesamt 27 Gartenbesitzer, die zum Blick hinter ihren Gartenzaun einladen. Seit 2003 gibt es dazu in Oberhavel Gelegenheit.

22.08.2019

Die MAZ stellt den Landtagskandidaten des Wahlkreises 8 täglich eine Frage per WhatsApp. Am Dienstag ging es darum, wie die neun Kandidaten die hiesige Schulsituation einschätzen und was sie dazu vorschlagen.

20.08.2019