Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Hohen Neuendorf Fäkal-Fall: Verdächtiger ermittelt
Lokales Oberhavel Hohen Neuendorf Fäkal-Fall: Verdächtiger ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 29.08.2019
Das Wahlkreisbüro von Inka Gossmann Reetz in der Hauptstraße in Birkenwerder. Quelle: Robert Roeske
Birkenwerder

Nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen zu den wiederholten Fäkal-Schmierereien in Birkenwerder konnte am Mittwoch ein 69-jähriger deutscher Tatverdächtiger bekannt gemacht werden. Der Mann steht im Verdacht, mehrfach die Fassade eines Geschäftshauses (Wahlkreisbüro) in der Hauptstraße mit Kot beschmiert zu haben, letztmalig festgestellt in den frühen Morgenstunden am 22. August dieses Jahres. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei der Direktion-Nord dauern an.

„Ich hoffe, dass der mehrjährige Spuk jetzt vorbei ist“, sagte die SPD-Landtagsabgeordnete Inka Gossmann-Reetz auf MAZ-Nachfrage. Dies gelte auch im Sinne der Nachbarn, des Vermieters und ihrer Mitarbeiter. „Das war durchaus immer wieder belastend für alle“, so die Politikerin. „Aber ich stehe zu meinem Wort und bleibe ansprechbar. Auch für den mutmaßlichen Täter.“

Inka Gossmann-Reetz zeigt sich erleichtert: „Ich danke der Polizei und dem Staatsschutz für die intensive Ermittlungsarbeit und Betreuung. Glückwunsch zum Fahndungserfolg!“

Von Helge Treichel

Auf der L171 kommt es ab 6. September zu Verkehrsbeeinträchtigungen: In Stolpe wird eine neue Bushaltestelle gebaut.

29.08.2019

Etwa fünf Quadratmeter Waldboden musste die Feuerwehr am Dienstagabend in Hohen Neuendorf löschen. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.

28.08.2019

In Hohen Neuendorf wurde eine Katze mit einem Luftdruckgewehr beschossen. Der Kater wurde nach seinem Auffinden sofort notoperiert, musste aber letzten Endes eingeschläfert werden. Die Polizei sucht Zeugen.

26.08.2019