Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Ideenwettbewerb für einen „Fischerkiez“
Lokales Oberhavel Ideenwettbewerb für einen „Fischerkiez“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 31.05.2018
Auch der Oranienburger Bürgergarten liegt im Plangebiet. Quelle: Heike Bergt
Anzeige
Oranienburg

Dass sich hier irgendwann die Kräne drehen könnten, das ist den Kleingärtnern und auch den Wassersportlern des WSC Möwe lange bewusst. „Alle saßen wir schon an einem Tisch, haben einvernehmliche Lösungen gefunden. Sicher nicht mit jedem einzelnen“, so Baudezernent Frank Oltersdorf. Doch dass die Gärtner umgesiedelt werden und für den WSC ein neuer Standort her muss, „das passiert nicht von heute auf morgen“. Im Beschlussantrag für einen „Ideenwettbewerb Quartier Stadtmitte/Fischerweg“ , für den zunächst die Stadtverordneten grünes Licht geben müssen, ist von „in den nächsten fünf Jahren“ die Rede.

Die Kleingärten würden bewertet und die Pächter entschädigt, die verbliebenen Pachtverträge auf dem städtischen Areal liefen nur noch jahresweise. Zwischen Fischerweg und Lehnitzstraße ist Wohnbebauung vorgesehen. Hier könnte, dank bestehender Infrastruktur, auch günstig gebaut werden. Doch in den Ideenwettbewerb sollen auch die Flächen vis a vis bis zur Havel und das Möwe-Areal einbezogen werden. Was ein „Fischerkiez“ alles bieten könnte, auch an sozialer Infrastruktur – der Wettbewerb soll es ermitteln. Das Konzept könnte dann in einen B-Plan münden.

Von Heike Bergt

31.05.2018
Oberhavel Kriminalitätslage in Oberhavel vom 30. Mai 2018 - Polizeiüberblick: Kühe und Kälber auf der Straße
30.05.2018