Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel In Oberhavel sterben die meisten Radfahrer
Lokales Oberhavel In Oberhavel sterben die meisten Radfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 14.06.2019
In Oberhavel sind Radfahrer besonders gefährdet (Symbolbild). Quelle: dpa
Oberhavel

Auf Oberhavels Straßen sind in den vergangenen zwei Jahren so viele Radfahrer tödlich verunglückt wie in keinem anderen Landkreis Brandenburgs. Das teilt die Kreisgruppe Oberhavel des ökologisch orientierten Verkehrsclub Deutschland (VCD) nach einer Auswertung der amtlichen Unfallstatistik mit.

Acht getötete Radfahrer

„Acht bei Verkehrsunfällen getötete Radfahrer in zwei Jahren sind trauriger Rekord aller brandenburgischen Landkreise. Der von der Einwohnerzahl vergleichbare Landkreis Potsdam-Mittelmark hatte im selben Zeitraum lediglich zwei tödlich verunglückte Radfahrer zu beklagen“, sagte VCD-Kreisgruppensprecher Dirk Flege.

Drittletzter Platz für Oberhavel

Setzt man die Zahl der getöteten Radfahrer ins Verhältnis zur Einwohnerzahl kommt der Landkreis Oberhavel nach VCD-Berechnungen auf den drittletzten Platz aller 14 Landkreise in Brandenburg. Schlechter schneiden nur noch die Landkreise Oberspreewald-Lausitz (Platz 13) und Elbe-Elster (Platz 14) ab. Spitzenreiter ist Ostprignitz-Ruppin mit keinem getöteten Fahrradfahrer in 2017 und 2018.

Verkehrssicherheit nur leicht verbessert

Auch andere Verkehrsteilnehmer leben gefährlicher als im Landesschnitt. „Generell schneidet der Landkreis Oberhavel bei der Verkehrssicherheit nicht gut ab“, sagte Flege. In den vergangenen fünf Jahren habe sich die Zahl der Straßenverkehrsopfer im Landkreis (ohne Bundesautobahnen) im Vergleich zum Fünfjahreszeitraum davor zwar von 63 auf 54 reduziert, dies sei jedoch lediglich ein Rückgang von 14 Prozent, während im gesamten Bundesland die Zahl der Verkehrstoten um 19 Prozent zurückgegangen sei.

Forderung nach Verkehrssicherheitszielen

Nach Auffassung der VCD-Kreisgruppe Oberhavel ist es vor dem Hintergrund dieser Zahlen „völlig inakzeptabel“, dass der Landkreis die Verkehrsunfallzahlen „nur sporadisch und unvollständig“ der Öffentlichkeit mitteilt. „Der Landkreis sollte sich dringend Verkehrssicherheitsziele setzen, die Straßen sicherer machen und die Öffentlichkeit regelmäßig über die Fortschritte informieren“, forderte VCD-Kreisgruppensprecher Dirk Flege.

Von MAZonline

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist am Sonnabend und Sonntag wieder mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsvorschriften.

14.06.2019

Gleich zwei Unternehmen schafften es in die enge Auswahl um den „Zukunftspreis Brandenburg“. Die Energieinsel GmbH aus Vehlefanz und das Birkholz und Mohns Dentallabor aus Oranienburg könnten am 22. November ausgezeichnet werden.

14.06.2019

Aus noch ungeklärter Ursache geriet in der Nacht zu Freitag in Birkenwerder ein Einfamilienhaus in Flammen und brannte völlig aus. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar, die Gemeinde wird zur Unterstützung der Bewohner ein Spendenkonto einrichten.

14.06.2019