Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel In Sachen Bernsteinsee nachgehakt
Lokales Oberhavel In Sachen Bernsteinsee nachgehakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 05.04.2017
Der Bernsteinsee mit Wasserskianlage in Velten. Quelle: Gawande
Anzeige
Velten

Der Veltener Stadtverordnete und Vorsitzende des Ordnungsausschusses, Frank Steinbock (SPD/FWO-Fraktion), hakte nach den jüngsten Informationen über Probleme am Bernsteinsee nach. So hatte der Bademeister unter anderem auf die geringe Sichttiefe und die damit verbundenen Gefahren hingewiesen (MAZ berichtete). „Welche Maßnahmen müssen vom Betreiber des Bernsteinsees, der Regionalentwicklungsgesellschaft (REG), unternommen werden, um wieder eine vernünftige Badequalität und die Sicherheit der Badegäste sicherzustellen? Sollte auf die verminderte Sichttiefe im Laufe des Sommers im Badesee hingewiesen werden?“, fragte Steinbock.

Die Stadtverwaltung übermittelte jetzt dem Ordnungsausschuss die Antworten der REG. „Während der Badesaison kontrolliert der Fachbereich Gesundheit Oberhavels die Badegewässer monatlich“, so der Betreiber. Bei den Vorort-Begehungen durch diesen Fachbereich des Landkreises würden die Transparenz, der pH-Wert und die Temperatur der Badegewässer kontrolliert. Ebenso werden Verunreinigungen wie teerhaltige Rückstände, Glas, Plastik, Gummi oder andere Abfälle erfasst. Die Kontrolle beziehe auch den hygienischen Zustand der landseitigen Badestelle ein, so die REG.

Anzeige

Über die Begehung erhalte der Betreiber einen Zustandsbericht, der sowohl zu den Unterlagen genommen wird, als auch im Informationskasten am See ausgehangen wird, so dass für jeden Badegast zu jeder Zeit die Informationen zugänglich sind.

„Zu den Punkten Funktionsfähigkeit und Sauberkeit der Toiletten, Sauberkeit und Abfallbeseitigung im Strandbereich, Quellen für Unfallgefahren gab es zu keinem Zeitpunkt eine Beanstandung!“, betonte die REG. Beanstandungen gab es fast in allen Jahren ab August bezüglich der Wasserqualität (Algenbildung) und den Sichttiefen. Dies betreffe aber fast alle Badeseen in Brandenburg. „Auf das Wetter und die Wasserqualität haben wir leider keinen Einfluss. Ein Betriebstagebuch wird geführt“, so die REG.

Frank Steinbock hat bezüglich dieser Antworten noch Nachfragen an den REG-Geschäftsführer, der derzeit im Urlaub ist. Das Thema werde erneut in den Veltener Ausschuss für Sicherheit und Ordnung kommen.

Steinbock informierte, dass ab Mai Tempo 70 an der Veltener Chaussee vor dem See eingeführt werden soll. Bisher sind dort 100 km/h erlaubt. Außerdem werde mit dem Bau des Zauns um das Freizeitareal begonnen.

Von Heiko Hohenhaus

06.04.2017
05.04.2017
05.04.2017