Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Innenstadtbelebung wird konkret
Lokales Oberhavel Innenstadtbelebung wird konkret
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:47 28.04.2018
Gerade neu angebracht wurde das Schild, mit dem   auf die Zehdenicker Markttage am Dienstag und Donnerstag hingewiesen wird.
Gerade neu angebracht wurde das Schild, mit dem auf die Zehdenicker Markttage am Dienstag und Donnerstag hingewiesen wird. Quelle: Martina Burghardt
Anzeige
Zehdenick

Als hätten sie aufeinander gewartet: Die Stadt Zehdenick will ihr Einzelhandelskonzept nicht nur fortschreiben, sondern auf ein höheres Niveau bringen, und die Einzelhändler würden gern mehr für eine belebte Innenstadt tun. Uta Kupsch, ganz neu in der Verwaltung und dort zuständig für Stadtmarketing, hat in den vergangenen Monaten darüber Dutzende Gespräche mit Gewerbetreibenden geführt.

Leere Läden bekommen schön Schaufenster

Der gegenseitige Informationsaustausch trägt bereits Früchte. Ein erster kleiner Schritt: Es ist geklärt, dass Geschäftsinhaber bei Veranstaltungen wie dem Weihnachtsmarkt ihre Waren und Dienstleistungen vor ihren Läden kostenfrei präsentieren können. Die Schaufenster leerstehender Geschäfte werden in den kommenden Monaten von Händlern dekoriert. Die Stadt hilft bei der Kontaktaufnahme mit den Besitzern der Immobilien. Den Anfang macht Ralph Riesenberg, der ein Fahrradgeschäft betreibt. Ein Handwerker und eine Künstlerin haben ebenfalls Interesse angemeldet, wie Uta Kupsch berichtet.

Einkaufsführer in Arbeit

Das nächste Projekt ist ein Einkaufsführer, der sowohl den Einheimischen als auch den Touristen eine Orientierung über die – durchaus vielfältigen – Angebote in die Hand gibt. Die Flyer, so der Plan, werden sowohl in öffentlichen Einrichtungen als auch bei Zimmeranbietern ausgelegt.

Leitbild und gemeinsame Strategie erforderlich

Worüber die Initiative Innenstadtentwicklung nachdenkt und dafür sicher etwas mehr Zeit braucht, ist ein Identifikationsmerkmal, das für das Marketing genutzt werden kann. „Themen, die sich mit Zehdenick verbinden lassen, sind die Havel, Gärten, der gute Ton“, so Uta Kupsch. „Wo will die Stadt hin? Was ist das Leitbild?“, das seien die Fragen, die zu beantworten wären, und zwar nicht allein von der Verwaltung. An der Stelle werden die Tourismusanbieter mit einbezogen. Über eine gemeinsame Strategie soll am 29. Mai beim nächsten Treffen der interessierten Geschäftsleute gesprochen werden.

Ein schönes Stadtbild allein reicht nicht

Eine öffentliche Diskussion, die breite Beteiligung der Einwohner hält auch Bürgermeister Arno Dahlenburg (SPD) für notwendig und darüber hinaus für hilfreich, um politische Entscheidungen treffen zu können. „Die Innenstadtsanierung ist so gut wie abgeschlossen, die Attraktivität des Stadtbildes hat sich erhöht“, so der Bürgermeister. Allein die Hüllen reichen nicht aus, wenn gleich mehrere Geschäfte schließen, wie erst jüngst zum Jahreswechsel. „Nun haben wir Schwung geholt und ich hoffe, es geht so weiter“, sagt Arno Dahlenburg.

Kontakte nutzen und Aktivitäten bündeln

Jutta Humburg, Ralph Riesenberg und Ricardo Schulz gehören zu denen, die ihre Stadt mit voranbringen möchten. „Es ist schön, dass ein kleiner Wandel stattfindet“, sagt Ralph Riesenberg. „Und ich bin optimistisch, dass langsam etwas in Gang kommt.“ Dafür können die bereits bestehenden Kontakte und Initiativen im Fremdenverkehrsverein in der Unternehmervereinigung Oberhavel-Nord (Uno) genutzt werden. „Wenn man sich zusammentut, hat man mehr davon sagt Jutta Humburg, die Inhaberin von Augenoptik Klöter. Und Ricardo Schulz, Inhaber von Blue Jeans, sagt: „Wir haben einiges zu bieten. Die Touristen schwärmen von der Stadt“, so seine Erfahrung.

„Alle Aktivitäten der Händler müssen mit einfließen“, so Uta Kupsch. Genutzt werden außerdem die Erfahrungen und Aktionen der Regionalen Entwicklungsgesellschaft Regio Nord.

Von Martina Burghardt