Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Oberhavel Körperverletzung in Arztpraxis
Lokales Oberhavel Körperverletzung in Arztpraxis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 24.06.2018
Hochkonjunktur bei der Polizei. Quelle: dpa
Hennigsdorf

Zur Mittagszeit erschien am Freitag ein 42-jähriger Kenianer in einer Arztpraxis außerhalb der dortigen Sprechzeit und verlangte einen Krankenschein. Der unter erheblichen Alkoholeinfluss stehende Kenianer geriet in einen Disput mit dem ärztlichen Personal. Die Situation mündete schließlich darin, dass der Kenianer einer Angestellten deren Hand umdrehte und diese somit leicht verletzte. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen eine Strafanzeige auf und verwiesen den Kenianer der Örtlichkeit.

Glienicke/Nordbahn: Diebstahl aus Pkw

Unbekannte Täter manipulierten in der Nacht zum Freitag in der Straße Am Sandkrug am Türschloss eines Mercedes-Pkw und entwendeten anschließend einen Airbag und das Navigationssystem. Durch die Polizei wurden diverse Spuren gesichert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Oranienburg: Dokumente aus Auto gestohlen

Bei einem nicht aus Oberhavel kommenden Renault-Pkw schlugen Unbekannte in der Nacht zu Freitag die Scheibe ein. Aus dem in der Lehnitzer Breitscheidstraße abgestellten Fahrzeug entwendeten sie Dokumente. Es konnten mehrere Gegenstände kriminaltechnisch gesichert werden.

Fürstenberg: Einbruch in Touristen-Info

Das Fenster der Touristinfo in Fürstenberg hebelten Unbekannte in der Nacht zu Freitag auf. Anschließend drangen die Täter ins Gebäude ein und machten sich dort an einem Tresor zu schaffen. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Weiterhin wurde eine Tür zu einem Ausstellungsraum beschädigt. In diesem soll demnächst eine Ausstellung eröffnet werden, in welcher Replikate des Fürstenberger Schatzes zur Schau gestellt werden.

Glienicke/Nordbahn: Knochenfund bei Erdarbeiten

Ein Hausbesitzer stellte bei Erdarbeiten auf seinem Privatgrundstück am Freitagmittag diverse Knochenreste fest. Da nicht zweifelsfrei festgestellt werden konnte, ob es sich lediglich um Tierknochen handelt, wurden diese sichergestellt und der Rechtsmedizin zur endgültigen Klärung übergeben.

Hennigsdorf: Fahndungserfolg im Krankenhaus

Nach einem Hinweis wurde am Freitagabend gegen 22 Uhr in der Marwitzer Straße in Hennigsdorf ein zur Festnahme ausgeschriebener 36-Jähriger angetroffen. Da er seine Geldstrafe nicht bezahlen konnte, wurde er in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt gebracht, um dort ersatzweise 80 Tage Haft zu verbüßen.

Summt: Zwei Baumaschinen aus Kfz gestohlen

Gleich zweimal kam es zur Nacht zum Sonnabend in Summt zu einem Diebstahl aus den dort geparkten Transportern. In der Jägerstraße stiegen die Unbekannten in einen Renault ein und entwendeten zahlreiche Handbaummaschinen. Vorläufiger Schaden: etwa 8000 Euro. Im Seering wurde ein VW auf noch unbekannte Art und Weise geöffnet. Auch hier sind Handbaumaschinen verschwunden. Dieser Schaden konnte auf etwa 3500 Euro beziffert werden. Durch eingesetzte Kriminaltechniker wurden Spuren gesichert.

Kremmen: Widerstand gegen die Polizei geleistet

Die Polizei war am Sonntag morgen in der Asylunterkunft Kremmen gefragt. Zwei Personen hatten sich geschlagen. Eine 22-jährige Beschuldigte Eritreerin musste durch die Beamten zum Schutz vor sich selbst und zum Schutz anderer am Boden mittels einfacher körperlicher Gewalt fixiert werden. Hierbei leistete die Beschuldigte erheblichen Widerstand. So trat sie einem Beamten gegen das linke Schienbein. Der Beamte blieb unverletzt. Ein Atemalkoholwert der Beschuldigten ergab einen Wert von 1,96 Promille. Der Grund des Randalierens blieb vorerst unbekannt. Die Beschuldigte wurde in psychiatrische Behandlung überführt.

Velten: Versuchter Aufbruch eines Baumarkttresors

Am Sonntag stiegen unbekannte Täter in der Parkallee in Velten in den örtlichen Baumarkt ein, indem sie eine Tür aus ihren Angeln gehoben hatten. Zuvor waren sie an einer anderen Tür gescheitert. Im Baumarkt wurde ein Tresor gewaltsam aufgebrochen. Ob der Tresor überhaupt gefüllt war, ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Freienhagen: Wohnwagen kollidiert mit Baum

Ein 66-Jähriger verlor am Freitagmittag mit seinem Wohnmobil in der die Dorfstraße in Freienhagen in einer Rechtskurve die Kontrolle über das Wohnmobil und kam von der Straße ab. Hier kollidierte er mit einem Straßenbaum und einem Gartenzaun. Eine 67-jährige Insassin des Wohnmobiles sowie der Fahrer wurden leicht verletzt. Das Wohnmobil war nicht mehr fahrfähig. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 12.000 Euro.

Oranienburg: Radfahrer bringt Radfahrer zu Fall

Beim Überholversuch in der Bernauer Straße berührte ein 27-jähriger Radfahrer am Freitagmittag einen Zwölfjährigen, die ebenfalls mit dem Rad unterwegs war. Die Fahrradlenker gerieten aneinander, sodass der Zwölfjährige zu Boden stürzte und mit einer leichten Verletzung an Kopf und Arm ins Krankenhaus musste.

Oberhavel: Trunkenheitsfahrten

In der Bergfelder Straße in Birkenwerder wurde am Freitagabend ein 49-jähriger Radfahrer mit 2,0 Promille erwischt. In derselben Nacht um 0.50 Uhr stellte die Polizei in der Stolper Straße in Hohen Neuendorf einen 34-jährigen BMW-Fahrer mit 1,1 Promille. In beiden Fällen wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet und Strafanzeige erstattet. Am Samstagmorgen befuhr ein 22-jähriger mit seinem Pkw Toyota die Oranienburger Straße in Velten. Ein Test ergab den Einfluss von Opiaten. Am Sonntag wurde in der Hennigsdorfer Hafenstraße ein 40-jährger Mercedes-Fahrer angehalten, bei dem ein Drogenvortest Cannabis anzeigte. In beiden Fällen erfolgten Blutprobenentnahmen und Ordnungswidrigkeitsanzeigen. In der Hauptstraße in Birkenwerder ertappte die Polizei am Samstagabend um 22.25 Uhr ein 70-jähriger VW-Fahrer mit 0,7 Promille. Hier folgten ein gerichtsfestes Alkoholmessverfahren sowie die Einleitung eines Ordnungswidrigkeitsverfahrens.

Oranienburg: Rücksichtslosen Fahrer aus dem Verkehr gezogen

Weil ein 24-Jähriger augenscheinlich in der Oranienburger Friedensstraße mit erheblich überhöhter Geschwindigkeit fuhr, geriet er auf die Gegenfahrbahn und gefährdete ein entgegenkommendes Auto. Das war dummerweise ein Polizeiauto. Die Polizei stellte ihn. Wegen Verdachts eines illegalen Autorennens durch den Versuch, die höchstmögliche Geschwindigkeit zu erreichen, wurde ein Strafverfahren eingeleitet und das Fahrzeug des Mannes eingezogen.

Oranienburg: Zwei Verletzte bei Unfall mit Trike

Ein 62-Jähriger befuhr am Freitagabend um 19.50 Uhr mit einem gemieteten „Trike“ die Clara-Zetkin-Straße in Borgsdorf. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn nach rechts ab, fuhr gegen einen Baum und verletzte sich dadurch schwer am Bein. Seine 64-jährige Beifahrerin (Sozius) wurde ebenfalls am Bein verletzt, jedoch nur leicht. Der Fahrer musste per Hubschrauber in ein Berliner Klinikum geflogen werden. Die Beifahrerin wurde per Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Von MAZonline

Weniger Kita-Gebühren für Eltern, weniger Kosten für Essensgeld für Grundschüler, Reinigung von Teichen –das und mehr beschlossen Donnerstag die Abgeordneten im Rahmen der Hauptausschusssitzung im Rathaus Kremmen. Um das geplante Verkehrskonzept für die Altstadt und das Scheunenviertel wurde noch gestritten.

25.06.2018

Kein Hebammenmangel mehr in der Oberhavel Klinik Oranienburg. Vor einem Jahr musste eine Frau mit Wehen aufgrund eines geschlossenen Kreißsaals in der Kreisstadt zur Entbindung nach Berlin wechseln.

25.06.2018

Aufgepasst: Die Polizei in Oberhavel ist auch am Wochenende mit dem Radarmessgerät unterwegs und kontrolliert die Einhaltung der Geschwindigkeitsregeln.

22.06.2018