Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Im Scheunenviertel: Drei Feste an einem Tag
Lokales Oberhavel Kremmen Im Scheunenviertel: Drei Feste an einem Tag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:48 17.07.2019
Get Stoned, die Stones-Covershow. Quelle: Agentur
Anzeige
Kremmen

Kremmen ist wieder „Feuer und Flamme“. „Es begann vor elf Jahren als kleine Dankeschön-Veranstaltung an das Publikum des Theaters ,Tiefste Provinz’ in Kremmen“, erzählt Organisator Andreas Dalibor. „Mittlerweile hat es sich zu einem recht ansehnlichen Open Air gemausert.“ Dieses Jahr aber werden am Sonnabend, 27. Juli, gleich drei Dinge an einem Tag im Historischen Scheunenviertel in Kremmen gefeiert.

Denn auch das Jubiläum zu 25 Jahren neues Scheunenviertel wird gefeiert. „Denn vor 25 Jahren gründete sich der erste Verein zur Neugestaltung des Historischen Kremmener Scheunenviertels“, so Andreas Dalibor weiter. Ab 9 Uhr gibt es einen Trödel- und Handwerkermarkt, Ponyreiten und einen Streichelzoo. Um 17 Uhr wird es eine kleine Ansprache des Bürgermeisters Sebastian Busse und anschließend ein Treffen mit den Menschen, die vor 25 Jahren das Scheunenviertel neu aus der Taufe gehoben haben.

Anzeige
Organisator Andreas Dalibor. Quelle: privat

Auch „Kinder – Kunst – Kremmen“ findet an diesem tag statt. Kinder aus Kremmen und Umgebung können, angeleitet von Malern, Bildhauern und anderen Gestaltern im Scheunenviertel vom Filzen bis zum Musikmachen selbst Kunst kreieren. Los geht es um 12 Uhr. Anmeldungen sind möglich in der Scheune 29 und beim Scheunenviertelverein.

Um 18 Uhr beginnt dann das Festival „Feuer und Flamme für Kremmen“. Zuerst spielen Ulf und Jannik, dann kommen „Melotorium“, „Joe & the Booze Machine“, „Dalibors Roadshow“ und die Stones-Cover-Band „Get Stoned“ auf der Bühne vor dem Theater. Auch ein Feuerspucker ist dabei.

Getragen wird das Ganze vom Theater-Team der „Tiefsten Provinz“ um Theaterchef Andreas Dalibor und vom Scheunenviertelverein. „Natürlich machen auch wieder jede Menge ehrenamtlich tätiger Menschen mit, denn alleine ist das Ganze gar nicht zu stemmen“, so Andreas Dalibor.

J.O.E.&the Booze Machine. Quelle: Enrico Kugler

„Die Anmeldung und die Bestellung der Zelte bei der Stadt, die unsere Initiative seit Jahren begrüßt, klappte hervorragend“, so Andreas Dalibor. „Finanziert wird das Fest allein über den Verkauf vom Grill und vom Bierwagen, natürlich gibts auch alkoholfreie Getränke. Natürlich gehen wir damit immer ins finanzielle Risiko – und sollte sich doch noch ein Sponsor melden, werden wir ihm nicht die Tür weisen“, sagte Theaterchef Dalibor. Der „Kinder – Kunst – Kremmen-Teil“ kann aber doch auf eine Finanzspritze der Stadt aus dem Vereinsfördertopf blicken.

Von MAZonline

Anzeige