Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Polizeiüberblick: Zerstörter Fahrkartenautomat in Kremmen
Lokales Oberhavel Kremmen Polizeiüberblick: Zerstörter Fahrkartenautomat in Kremmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:09 04.02.2019
Gesprengter Fahrkartenautomat in Kremmen (Symbolbild). Quelle: Uwe Halling
Germendorf

Über das Wochenende brachen bisher unbekannte Personen einen Baucontainer auf einem Firmengelände in der Veltener Straße in Germendorf auf und beschmierten diesen sowie auch die Innenwände des Containers mittels einer Fettkartusche. Ob etwas entwendet wurde, ist gegenwärtig unbekannt. Der Schaden dieser sinnlosen Machenschaft beläuft sich auf rund 700 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Velten: Kennzeichentafeln entwendet

Von einem Dacia Logan, welcher in der Veltener Westrandsiedlung stand, wurden im Zeitraum vom 31. Januar bis 2. Februar durch bisher unbekannte Personen die beiden Kennzeichentafeln B-GJ 8399 abmontiert und entwendet. Zudem wurde auch Luft aus einem Reifen gelassen. Die Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Leegebruch: Fahren unter Alkoholeinfluss

Beamte kontrollierten Sonntagnacht, gegen 1.45 Uhr in der Birkenallee in Leegebruch einen Audi-Fahrer. Dabei stellte sich heraus, dass der 37-jährige Fahrer unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutprobe an, fertigten eine Anzeige und stellten den Führerschein sicher.

Hohen Neuendorf: Durch das Kellerfenster

Durch ein Kellerfenster in der Kurt-Tucholsky-Straße in Hohen Neuendorf drangen unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus ein und entwendeten Schmuck sowie persönliche Dokumente. Die Geschädigte gab an, dass sie in der zurückliegenden Zeit vermehrt Anrufe bekommen hatte, in welchen in gebrochenem Deutsch nach ihrem Mann gefragt wurde. Ob die Anrufe im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen, ist nun Gegenstand kriminalpolizeilicher Ermittlungen.

Löwenberger Land: Als Polizist ausgegeben

In einem Ortsteil des Löwenberger Landes erhielt eine 81-Jährige Sonnabendabend den Anruf eines Mannes, welcher sich als Polizist ausgab. Der Anrufer fragte sie nach Wertgegenständen und ihrer Wohnsituation aus. Kurze Zeit später erschienen zwei mutmaßliche Polizisten bei ihr und wurden ins Haus gelassen. Nachdem sie am Folgetag ihrem Sohn den Sachverhalt erzählte, erstattet dieser Strafanzeige bei der Polizei. Ob etwas aus dem Haus der Dame entwendet wurde, war zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme nicht bekannt.

Hennigsdorf: Gefälscht?

In der Marwitzer Straße in Hennigsdorf kontrollierte ein Revierpolizist Sonntagmittag einen geparkten Renault Clio, der auf einem sogenannten Behindertenparkplatz des Krankenhauses abgestellt worden war. Im Fahrzeug befand sich ein Behindertenausweis, der sichtbar gefälscht war. Nach einem Aufenthalt in der Rettungsstelle kam die 58-jährige Halterin zu ihrem Fahrzeug. Die Frau händigte den Ausweis der Polizei aus. Der Ausweis war auf einen im Jahr 2012 verstorbenen Mann ausgestellt. Der Ausweis wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung eingeleitet.

Kremmen: Fahrkartenautomat zerstört

Der Führer eines Regionalzuges stellte am Montagmorgen um 4.45 Uhr am Bahnhof Kremmen einen Fahrausweisautomaten fest, der augenscheinlich vollständig zerstört wurde und nicht mehr betriebsbereit ist. An den Inhalt gelangten die Täter nicht. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt.

Oberkrämer: Armaturenbrett ausgebaut

Bislang unbekannte Täter entwendeten im Zeitraum vom 1. bis zum 4. Februar von einer im Baustellenbereich der Bundesautobahn 10 zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Autobahnkreuz Oranienburg abgestellten Arbeitsmaschine Caterpillar das gesamte Armaturenbrett. Dadurch entstand ein Sachschaden von etwa 15.0000 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren, die Kripo ermittelt.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von MAZonline

Die Kremmener Kita „Rhinstrolche“ muss erweitert werden. Nun ist der Plan für den Anbau vorgestellt worden. Die Kosten belaufen sich nach jetzigem Stand auf 1,32 Millionen Euro.

04.02.2019

Erst stritten sich ein Äthiopier und ein Kameruner. Dann wollte ein Sudanese einschreiten. Die Auseinandersetzung endete mit Schnittverletzungen.

03.02.2019

In Kremmen finden im Frühjahr Bauarbeiten am Gehweg statt. Denn wer in der Ruppiner Straße von der Altstadt zur Schule unterwegs ist, wird wissen, dass der befestigte Weg dort unterbrochen ist.

03.02.2019