Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Fluchtversuch nach Verkehrsunfall in Kremmen
Lokales Oberhavel Kremmen Fluchtversuch nach Verkehrsunfall in Kremmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
15:34 16.02.2020
Der 63-jährige Unfallverursacher legte eine Kopie eines Führerscheins vor. Eine Überprüfung ergab, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Quelle: dpa
Anzeige
Kremmen

Am Sonnabend (15. Februar) ereignete sich im Storchenweg in Kremmen ein Verkehrsunfall. Der 63-jährige Fahrer eines Mercedes versuchte nach dem Verkehrsunfall vom Unfallort zu flüchten, der Fluchtversuch konnte jedoch an der nächsten Kreuzung unterbunden werden. Während der folgenden Verkehrsunfallaufnahme legte der 63-jährige Verursacher des Verkehrsunfalls den Beamten eine Kopie eines Führerscheines vor. Deren Überprüfung ergab, dass der 63-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis hat. Neben der Verkehrsunfallaufnahme wurden Anzeigen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort, Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Urkundenfälschung aufgenommen.

Lesen Sie dazu auch:

Weitere Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin finden Sie auf unserer Themenseite.

Anzeige

Von MAZonline

Das Langbein ist in dem Nest, das sich auf der Spitze des Schornsteins Am Markt/Ecke Dammstraße befindet, sicher gelandet.

16.02.2020

Auf der Ortsverbindungsstraße L191 zwischen Sommerfeld und Hohenbruch (Oberhavel) ereignete sich am frühen Sonnabendmorgen ein Verkehrsunfall, bei dem ein 34-jähriger Mann ums Leben kam. Ein im Auto integriertes Sicherheitssystem hatte gegen 6 Uhr einen automatischen Notruf abgesetzt.

17.02.2020

Ab dem 1. März 2020 sind Eltern verpflichtet, ihre Kinder gegen die hochansteckende Infektionskrankheit impfen zu lassen. Schul- und Kindergartenkinder sollen so wirksam vor Masern geschützt werden. Eltern, die ihre in Gemeinschaftseinrichtungen betreuten Kinder nicht impfen lassen, droht ein Ordnungsgeld.

14.02.2020