Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Wo die kleinen Leoparden ganz groß sind
Lokales Oberhavel Kremmen Wo die kleinen Leoparden ganz groß sind
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:23 10.02.2020
Sie alle sind das Gesicht vom KCK Rot-Weiß. Die Mitglieder haben sich wieder ein tolles Programm ausgedacht. Quelle: Jeannette Hix
Anzeige
Kremmen

Die Nasenspitze schwarz bemalt, Fellohren aufgesetzt und ein Kleid aus Leopardenkunstfell – so präsentieren sich die Minis vom Verein „Karneval-Club-Kremmen Rot-Weiß“. In der Stadtparkhalle an der Ruppiner Chaussee 9 haben sie jetzt mit den „großen“ Tänzerinnen, Tänzern, Trainern und Moderatoren die Generalprobe durchgespielt.

Immer wieder tönen Ohrwürmer vom Band wie Mary Poppins „Supercalifragilisticexpialidocious“ und die synchrone Schrittfolge wird hoch konzentriert geübt. „Durch die zig möglichen Schrittkombinationen ist das Gardetanzen sehr anspruchsvoll“, sagt Tanztrainerin und Choreographin Susi Wirkotsch-Arndt (40) mit Musicalausbildung.

Susanne Hübsch und Marc Meißner zeigen den „Fisch“. Seit drei Jahren tanzen sie schon zusammen. Quelle: Jeannette Hix

Seit August 2019 trainiert die Fitnesstrainerin die Minis ab einem Alter von Fünf, die Weißen ab 12, die Roten ab 16 Jahre und die Frauen. „Ich war schon mal vor zehn Jahren beim KCK Trainerin, habe dann Pause gemacht. Als man mich jetzt fragte, ob ich wieder einsteigen möchte, hab’ ich gleich zugesagt“, sagt Susi Wirkotsch-Arndt.

Grrrr – die Mini-Leoparden sind los. Quelle: Jeannette Hix

Und wieder marschieren die Gardetänzer los, diesmal zu Michael Jacksons „Thriller“. Alles unter den kritischen Blicken von Karnevalspräsident Reiko Meißner, der bei der Generalprobe die Moderation übernommen hat. Mit dem Karnevalsvirus hat er seine Familie infiziert. Sein Sohn Marc (20) tanzt schon seit seinem 6. Lebensjahr mit.

Warten auf die nächste Probe: Lucie Meißner (v.), Lisa Kleinsorge (2. v.r.) t und die anderen Roten in ihren schicken Kostümen. Quelle: Jeannette Hix

Seit drei Jahren ist Susanne Hübsch aus Kremmen seine Tanzpartnerin. Die zwei legen ein Solo hin. „Ich kenne Marc seit er in der Babyschale lag“, sagt Susanne, die als Physiotherapeutin arbeitet. „Karneval ist für mich ein Lebensgefühl und das Tanzen ein toller Ausgleich zum Job.“

Die Frauen vom KCK können locker ihre hübschen Beine zeigen. Quelle: Jeannette Hix

Immer sonnabends trainieren die zwei und die anderen Vereinsmitglieder im Hort von der Schule. „Tanzen ist für mich mehr als ein Hobby“, meint Marc, um kurz darauf Susanne per Fisch-Figur hochzustemmen.

Lisa Kleinsorge (19) aus Kremmen ist erstmals dabei. Ihr Papa Thomas hat sie „infiziert“. Sie tanzt bei den Roten und ihr Vater im Männerballett. „Er singt auch und ist seit vier Jahren im Verein. Ich bin da irgendwie mit reingewachsen“, sagt die junge Frau.

Karnevalspräsident Reiko Meißner gibt letzte Anweisungen. Quelle: Robert Roeske

Sie sitzt an der Turnhallenspitze mit den anderen Roten wie Lucie Meißner aus Kremmen und diversen Zuschauern. Hinter ihnen steht selbst gebackener Kuchen von Tänzerin Romana Krullies-Lück und Kaffee in Thermoskannen. Gespannt wird beobachtet, wie die Minis hoch konzentriert versuchen, im Rhythmus zu bleiben. Schließlich klappt alles. Das lange Training hat sich gelohnt.

Und noch einmal wird das Einmarschieren geübt – diesmal klappt alles. Quelle: Robert Roeske

Ein buntes Programm mit Funkengarden, Büttenreden und Co. haben sich die 61 Mitglieder vom Karneval-Club-Kremmen ausgedacht. DJ Turbo legt auf. Und Sitzungspräsident Axel Schlüter hat seinen Text auch längst drauf.

Nur noch Restkarten sind für ihre Auftritte zu haben. So heißt es „Kremmen Helau“ am 15. 2., 14.30 Uhr, beim Einmarsch in die Schulaula in Perwenitz. Am 22. 2. geht’s in der Stadtparkhalle in Kremmen, 15 Uhr, beim Kinderkarneval rund und 20 Uhr ist am gleichen Ort die Prunksitzung angesagt. Wer nicht so spät feiern will, kann am 23. 2., 15 Uhr, zum Seniorenkarneval gehen. Einlass ist eine Stunde vorher.

Das Prinzenpaar Marcel der 56. und Christin die I. steht schon in den Startlöchern. Und wenn mal im Eifer des Gefechtes das Make-Up verwischt, ein Knopf abgeht oder eine Stelle im Tanzschuh scheuert, dann ist Vereinsmitglied Ute Pätzke (54) zur Stelle. Sie ist Krankenschwester.

Von Jeannette Hix

Volles Haus beim Kinder-Karneval des Beetzer Carneval Club am Sonntag. Diese Veranstaltung findet seit 1962 statt und erfreut sich auch heutzutage noch großer Beliebtheit.

09.02.2020

Die Auswahl für die weiterführende Schullaufbahn ist für die angehenden Siebtklässler im Kreis Oberhavel groß. Jetzt müssen sich die Mädchen und Jungen entscheiden.

09.02.2020

Um den Wolf ging es am Donnerstagabend in Teschendorf. Dabei hat Staatssekretär Uwe Feiler (CDU) aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft versichert, seine Behörde stehe hinter der Forderung von Landwirten und Jägern, die Population bewusst zu steuern.

08.02.2020