Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Sebastian Severn begutachtet den Schaden am Auto
Lokales Oberhavel Kremmen Sebastian Severn begutachtet den Schaden am Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 12.06.2019
Sebastian Severn kümmert sich um die Schadensaufnahme und um Gutachten zum Beispiel nach Unfällen. Quelle: Enrico Kugler
Kremmen

Ihn kann man nach einem Unfall rufen. Dann schaut er sich den Schaden an und schätzt, wie groß und wie teuer er ist. Oder wenn ein Oldtimerfreund seinen Wagen schätzen lassen möchte – auch dann ist man bei Sebastian Severn ganz richtig. Der 33-Jährige aus Kremmen ist Kfz-Sachverständiger für Schäden und Bewertung – seit dem 1. März als Selbstständiger.

Ursprünglich hat er den Beruf des Autolackierers gelernt und als solcher auch ein paar Jahre gearbeitet, bei der Dekra war er Lackierermeister. Später wurde er Serviceberater bei einer Autofirma. „Aber nun bin ich mein eigener Chef“, sagt er. Er habe für sich festgestellt, dass das für ihn der richtige Weg sei. Inzwischen hat er eine Ausbildung zum Sachverständigen beim Tüv Rheinland absolviert.

„Ich bin neutral und unabhängig bei der Erstellung des Gutachtens“, sagt Sebastian Severn. Gerade arbeitete er an zwei Wertgutachten von Oldtimern. „Ich rede mit den Kunden, frage nach Rechnungen, dem Checkheft.“ Es geht dann um die Art und Bauweise des Wagens, um Schwachstellen, und eine Probefahrt wird gemeinsam mit dem Kunden auch gemacht. Dann kommt der Marktcheck, „und so kann ich dann im groben etwas vorgeben.“

Sebastian Severn besieht sich Schäden. Quelle: Enrico Kugler

Momentan steckt er noch in der Anfangsphase seines kleinen Unternehmens. Er bietet eine kostenlose Erstberatung bei Unfallschäden an. Er macht sich bei Oldtimertreffen bekannt, ist auch mit einer Seite auf Facebook aktiv und stellt sich bei Werkstätten vor. „Eigentlich kann ich mich nicht beschweren“, sagt er. Im vergangenen Monat habe er erstmals sein Minimalziel erreicht. Um seine Familie richtig ernähren zu können, reiche es aber noch nicht. „Das sind eben die Schwierigkeiten eines Gründers“, sagt er. Aber Sebastian Severn ist recht guter Dinge, dass es letztlich laufen wird. Zumal der Markt für Sachverständige in Kremmen noch ziemlich gut sei, in Berlin gebe es davon extrem viele.

Es sei dennoch nicht einfach, sich hierzulande selbstständig zu machen, sagt er. „Klar, man geht ins Rathaus, um das Gewerbe anzumelden. Aber ich musste mich dann noch mit vielen Rechtsfragen beschäftigen.“ Er beanspruchte den Lotsendienst bei der Winto, erstellte einen Businessplan. „das ist alles schwierig, wenn man darin nicht bewandert ist.“ Aber inzwischen habe er das alles gut im Griff, sagt er.

Sebastian Severn mit dem Lackschichtdeckungsmessgerät. Quelle: Enrico Kugler

Seit 2016 lebt er mit seiner Frau in Kremmen, ursprünglich kommt er aus Velten. Über einen Freund kamen sie auf Kremmen. „Die brauchten jemanden, der auf ihr Haus aufpasst.“ Jetzt leben sie zur Miete in der Mühlenstraße, wollen aber irgendwann ein eigenes altes Haus mit Grundstück – „mit zwei Garagen.“ Doch das sei in Kremmen nicht so einfach.

Mehr Infos gibt es im Internet unter www.svs-severn.de oder unter 033055/55 01 96.

Von Robert Tiesler

Oberhavel Unwetternacht in Oberhavel - Das war die Unwetternacht in Oberhavel

Stundenlang hielten Blitz und Donner, Regen und Wind in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch Rettungskräfte und Einwohner Oberhavels in Atem. Mindestens eine Person wurde durch das Unwetter verletzt. Ab Mittwochnachmittag wird vor einer weiteren Unwetterlage gewarnt.

12.06.2019

Staffelde hat wieder einen Sportplatz für Freizeitkicker. Auf dem Gelände hinter der Kita sind zwei Tore aufgestellt worden. Es ist ein Projekt aus dem Bürgerhaushalt.

12.06.2019

Im Kurvenbereich in der Hohenbrucher Dorfstraße verunglückte am Mittwochmorgen ein Mann mit seinem Motorrad. Offenbar war seine Geschwindigkeit zu hoch.

12.06.2019