Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Engere Zug-Taktung für die Stadt Kremmen
Lokales Oberhavel Kremmen Engere Zug-Taktung für die Stadt Kremmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 03.05.2019
An einem modernisierten Bahnhof Kremmen könnten bald die Züge öfter halten. Quelle: Jonas Morgner
Kremmen

Na, wenn das keine gute Nachricht ist: Die Deutsche Bahn plant, den Bahnhof Kremmen aufzumöbeln. Statt stündlich könnten dann der Regionalexpress (RE) 6 und die Regionalbahn (RB) 55 dann halbstündlich fahren. „Es gab jetzt ein Bau-Anlauf-Gespräch mit der Bahn“, sagt Bürgermeister Sebastian Busse (CDU).

Die Stadt will mehr Park-and-Ride-Plätze schaffen

Die Bahn habe die Stadt dazu eingeladen. So plane die Bahn, den jetzigen Bahnsteig Kremmen zu verlängern und eine Ausweichschiene zu bauen, damit Züge aneinander vorbeifahren können. Eine engere Taktung wäre so möglich. Die Kosten trägt die Bahn. „Wir sorgen dann dafür, dass mehr Park-and-Ride-Plätze entstehen“, sagt Bürgermeister Busse. Auf einem stadteigenen Grundstück soll dann das P+R-Schild aufgestellt werden, das unter dem Motto „Parken und Reisen“ steht.

Die Überdachung für die Räder wird schon jetzt erweitert

Laut ersten Planungen könnte das Projekt schon 2020 umgesetzt werden. Doch vorerst müssen jetzt erstmal vier Parkplätze am Bahnhof rückgebaut werden. „Das ist nötig, um eine größere Fahrradüberdachung zu bauen“, sagt Sebastian Busse. Fahrräder werden so vor Regen geschützt.

Vom Auto auf die Schiene

Ziel der Bahnhofs-Modernisierung ist, dass mehr Leute das Auto stehenlassen und mit der Bahn fahren. Bleibt zu hoffen, dass bis dahin die Züge pünktlicher unterwegs sind. Denn laut Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg ist die RB 55 (HennigsdorfKremmen) die unpünktlichste Linie. Auch der RE 6 (WittenbergeNeuruppinKremmen – Gesundbrunnen) ist nicht der pünktlichste. Ärgerlich, wenn man durch Zugverspätung seinen Anschlusszug nicht schafft oder morgens zu spät zur Arbeit kommt. Die Stadt Kremmen sieht den Ausbauplänen mit Freude entgegen. Denn je besser die Infrastruktur ausgebaut ist, je mehr kann eine Stadt wachsen.

Von Jeannette Hix

Die Böden sind aktuell noch trockener als zu Beginn des Dürrejahres 2018. Schon letztes Jahr hatten die Landwirte erhebliche Einbußen. Jetzt hoffen, dass das Jahr 2019 in besseres wird.

02.05.2019

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Staffelde/Groß-Ziethen/Flatow sind im Ernstfall zukünftig besonders gut ausgerüstet, wenn es darum geht, Personen aus Unfallwagen zu retten. Dank Unterstützung des Fördervereins konnten sie sich weiterbilden.

02.05.2019

Kremmener Musiker machen gemeinsame Sache. Am Sonnabend, 11. Mai, gibt es in der Stadtparkhalle einen Bandcontest. Die Zuschauer stimmen ab. Organisiert wird das Event vom Ortsbeirat.

27.04.2019