Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Hereinspaziert ins Scheunenviertel
Lokales Oberhavel Kremmen Hereinspaziert ins Scheunenviertel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:17 06.05.2019
Das Scheunenviertel in Kremmen: Vormittags noch dürftig besucht, wird es zum Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel.
Das Scheunenviertel in Kremmen: Vormittags noch dürftig besucht, wird es zum Wochenende ein beliebtes Ausflugsziel. Quelle: Jeannette Hix
Anzeige
Kremmen

Wo anno dunnemals in der Mitte des 17. Jahrhundert noch Heu und Stroh gelagert wurde, ist jetzt ein gemütlicher Schlemmer- und Erlebnisort entstanden – im Scheunenviertel in Kremmen.

In Cafés gibt es selbst gebackenen Kuchen, in Restaurants leckere, frisch gekochte Gerichte, aber auch Nützliches und weniger Nützliches ist in den Scheunen zu haben.

Sogar ein gemütlicher Friseursalon mit Café und ein Theater haben sich dort etabliert. Auch Hochzeiten kann man dort halten.

Das historische Areal in Kremmen wird immer mehr zum Anziehungspunkt auch für Touristen. Sie machen es sich in den zahlreichen Scheunen gemütlich, um zu schlemmen und zu staunen.

Veranstaltungen wie der Floh- und Kunsthandwerkermarkt von März bis Oktober jeden 3. Sonntag im Monat oder die Bluesnacht ziehen viele Touristen an.

Seit 1993 steht es unter Denkmalschutz

Seit 1993 steht das Scheunenviertel unter Denkmalschutz. Einst waren es mal 70 Scheunen, jetzt sind es noch 40 Scheunen, von denen 18 für die Öffentlichkeit zugänglich sind – die MAZ stellt einige davon vor.

Viele Infos rund um die Stadt Kremmen findet man auch im Tourismusinformationspunkt TiP im Scheunenweg 49.

Der Verein Scheunenviertel Kremmen hat alles auf den Weg gebracht

Dass das Scheunenviertel heute so ein beliebter Anziehungspunkt auch für Touristen ist, ist vorrangig dem Verein Scheunenviertel Kremmen zu verdanken. Freunde und Förderer des Scheunenviertels haben ihn im Sommer 1995 gegründet.

Von Jeannette Hix