Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Kremmen Zeugen retten Schwerverletzten aus brennendem Auto
Lokales Oberhavel Kremmen Zeugen retten Schwerverletzten aus brennendem Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:43 29.07.2018
Nach einem Zusammenstoß mit einem Straßenbaum, brannte ein Mazda auf der L162 komplett aus. Zeugen retteten den schwer verletzten Fahrer. Quelle: privat
Kremmen

Zu einem schweren Unfall ist es am Freitagabend auf der Landesstraße 162, unweit von Flatow gekommen. Ein Mazda war dort gegen 19.30 Uhr aus Richtung Linum kommend in Richtung Kremmen unterwegs, als das Fahrzeug plötzlich aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einem Straßenbaum kollidierte. Noch bevor das Unfallfahrzeug anfing, vollumfänglich zu brennen, konnten Passanten den Verunfallten aus seinem Fahrzeug retten und Erste-Hilfe-Maßnahmen einleiten.

Polizeibeamte stellten in den persönlichen Sachen des 42-Jährigen später diverse Utensilien für den Konsum von Betäubungsmitteln sowie mehrere geleerte Flaschen Wodka fest. Ob hierin die Unfallursache liegt, müssen die eingeleiteten Ermittlungen klären.

Der Fahrer wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Eine Blutprobenentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein sichergestellt.

Die L 162 musste für längere Zeit gesperrt werden.

Ein Handy-Video zeigt, wie Rauchwolken über der Unfallstelle aufsteigen.

Lesen Sie weiter

Aktuelle Polizeimeldungen aus Brandenburg und Berlin

Von Sebastian Morgner

Schon zum dritten Mal mussten die Feuerwehren zum Luchweg nach Kremmen ausrücken. Dort brannte es am frühen Donnerstagabend erneut auf einem Feld.

27.07.2018

In Kremmen endet für den Rettungsdienst die Zeit der Provisorien. Am Gerhard-Henninger-Weg wird am 1. August die neue Rettungswache eröffnet. Mehr als eine Million Euro hat der Landkreis Oberhavel investiert.

27.07.2018

Auf der A24 zwischen Kremmen und dem Dreieck Havelland war in der Nacht zum Freitag nahe Staffelde ein Bus in Brand geraten. Die Autobahn wurde in Richtung Oranienburg gesperrt, am Morgen aber wieder freigegeben

29.07.2018